fROHE wEIHNACHTEN UND EIN ERfOLgREICHES

Komentarze

Transkrypt

fROHE wEIHNACHTEN UND EIN ERfOLgREICHES
Amtliche Mitteilung. Zugestellt durch post.at
Ausgabe 10 | Dezember 2012
INHALT
Kontakte 02
Aktuelles aus der Gemeinde 03
Amtliche Mitteilungen
04
Fraktionen im Gemeinderat
06
Dorfleben. Wirtschaft
09
Redaktionelles10
Dorfleben. Vereine
12
Dorfleben. Kultur
14
Dorfleben. Gemeinde
16
Vereine 18
Pfarre 24
Kinderkrippe. Volksschule
26
Kindergärten27
Kleinanzeigen. Jobbörse
28
Was ist los in Mils
29
Veranstaltungskalender30
Bürgerservice31
REDAKTIONSSCHLUSS der nächsten
Ausgabe: 22.12.2012, 20.00 Uhr
Beiträge senden Sie bitte per eMail an
[email protected] oder geben Sie diese direkt im Büro des Milser
Dorfblattes ab.
frohe weihnachten und
ein erfolgreiches jahr 2013!
BÜRO MILSER DORFBLATT:
Unterdorf 4, 6068 Mils
T +43 664 88 735 645
[email protected]
1
GEMEINDEAMT MILS. ANSPRECHPARTNER
AKTUELLES AUS DER GEMEINDE
in den Weißenbach und die Trinkwasserleitung wurde erneuert. Saniert wurde
auch der Straßenbelag des Vinzenzweges
und gleichzeitig ein Gehsteig errichtet,
ebenfalls ein Straßenstück im Oberdorf
einen neuen Belag. Neu geschaffen wurde der Naturspielplatz in der Klammstraße und die von der Gemeindebetrie-be
Mils GmbH errichtete Eigentumswohnanalage Sonnwend konnte an 24 junge Milser Familien übergeben werden.
Im Kindergarten Oberdorf wurden zwei
neue Gruppenräume dazu gebaut und
das ganze Gebäude thermisch saniert,
das angrenzende Haus Oberdorf 6 konnte käuflich erworben werden. In der alten
Volksschule wurde eine Küche mit einem
Speiseraum für den Mittagstisch und die
schulische Nachmittagsbetreuung adaptiert. Schließlich folgte noch der Zubau
der Garderoben in der Sportanlage, verbunden mit einer Sanierung der Decke des
Garagentraktes. Der Eingangsbereich zum
Fußballplatz wurde neu gestaltet und ein
Gemeinde-
investitionen 2012
Der Schwerpunkt des zu Ende gehenden
Jahres lag sicherlich im Ausbau der Infrastruktur in den Bereichen Kanal-, Wasser- und Straßenbau. Die Arbeiten für
Brunnholzstraße und Sandegg haben von
den Bewohnern des nördlichen Ortsteiles
viel Geduld und Verständnis erfordert,
nochmals herzlichen Dank dafür. Errichtet
wurde ein neuer Oberflächenwasserkanal
mit einer Ausleitung über den Mühlenweg
zusätzlicher Lagerraum für den Kunstrasenplatz errichtet. Insgesamt wurden
€ 2,84 Millionen investiert, nicht eingerechnet sind dabei die Baukosten der
Wohnanlage Klammstraße. Eine Kreditaufnahme war auf Grund der zufriedenstellenden Finanzlage nicht erforderlich
und auch 2013 ist ein weiterer Rückgang
der Verschuldung geplant. Ich danke allen
Kolleginnen und Kollegen im Gemeinderat
für die überwiegend konstruktive Mitarbeit und wünsche allen Milserinnen und
Milsern eine schöne Weihnachtszeit,
Euer Bürgermeister
P.S.: in meinem Vorwort der Ausgabe November hat sich ein Kommafehler eingeschlichen. Bei den angeführten Prozentzahlen fehlt ein Komma, z.B. 6,2 %
anstelle von 62 %.
Dr. peter hanser
bürgermeister
Täglich erreichbar von 9.00 - 12.00 Uhr.
Bitte um telefonische Terminvereinbarung unter: 0664 3521300!
Unterdorf 4. 6068 Mils. T 56570
ANSPRECHPARTNER DER GEMEINDE MILS
AMT | EINRICHTUNG
ANSPRECHPARTNER
TELEFON
Bürgermeister
Dr. Peter Hanser
56570-21
[email protected]
Bürgermeister Stellvertreter
Thomas Kölli
0680-1320921
[email protected]
Bürgermeister Vorzimmer
Anna Siegler
56570-22
Amtsleiter
Bernd Schnitzer
56570-23
[email protected]
Bauamtsleiter
Roland Klingler MBA
56570-34
[email protected]
Bauamt
Dietmar Pregenzer
56570-42
[email protected]
Finanzverwaltung
Ludwig Gabl
56570-27
[email protected]
Melde- Steueramt
Petra Leichter
56570-24
[email protected]
Umweltamt
Elisabeth Kölli
56570-29
[email protected]
Kinderkrippe
Alexandra Jaunegg
52510-12
[email protected]
Kindergarten Dorf
Ingrid Wanka
55700
[email protected]
Kindergarten Heide
Monika Laimgruber
52316
[email protected]
Hausmeister
Hanspeter Hirschhuber
0664-5333161
[email protected]
Waldaufseher
Hannes Felder
56570-37
Bau- und Recyclinghof
Johann Tschugg
44672
44671
[email protected]
Volksschule Mils
Dir. Othmar Gasser
52510
DW 19
[email protected]
Öffentliche Bücherei
Helga Kahr
204500
Gemeindebetriebe Mils GmbH
GF Roland Klingler MBA
56570-34
DW 35
[email protected]
Postpartner Mils
Anita Holzner, Barbara Spiß
56570-43
DW 45
[email protected]
2
FAX
DW 33
E-MAIL
Garderobenzubau in Rekordtempo abgeschlossen
Genau zum richtigen Zeitpunkt, mit
Beginn der Eissaison, können die neuen
Umkleidekabinen am Eislaufplatz in
Betrieb genommen werden.
In nicht einmal 7 Wochen hat die Fa.
Immobau aus Mils das gesamte Bauwerk
als Generalunternehmer termingerecht
hergestellt. Darüber hinaus wurden die
bestehenden Lagerboxen gedämmt und
abgedichtet. Weiters wurde die Terrasse
des Sportstüberls erweitert. So hat man
nun die Möglichkeit, unmittelbar vom
Balkon des Cafes auf die Zuschauertribüne zu gelangen und noch besser den Eisund Tennisbetrieb zu beobachten. Eine
neue Treppe verbindet nun die Platzebene mit der Zuschauertribüne. Im Westen
des Zubaus befindet sich ferner der neue
Kassenraum mit dem Vorteil, dass der
Platzwart dort noch eine bessere Übersicht über den Platz hat. Ein Lob der Fa.
Immobau mit Planer Peter Schmahel und
Hasan Iskanli für die gute Zusammenarbeit und die perfekte Ausführung, dem
EHC Mils viel Freude mit seinen neuen
Kabinen!
Wir bedauern...
In der letzten Ausgabe wurde verabsäumt, dieses Bild mit einem Untertitel zu versehen. Hierbei handelt es sich um die Übergabe einer großzügigen Spende der
Firma Immobau an den Kindergarten Dorf.
EINLADUNG
zur
Seniorenweihnachtsfeier
DER GEMEINDE MILS
[email protected]
Freitag, 21. Dez. 2012
16 Uhr, Vereinshaus Mils
Mitwirkende:
Bläser der Musikkapelle Mils
Oswald-Milser-Chor
Stubenmusig der Musikschule
Jeanette Klingler
Durch das Programm führt
Roland Klingler
[email protected]
Für die Bewirtung sorgen
die Ortsbäuerinnen
[email protected]
V.l.: Peter Schmahel (Immobau), Ingrid Wanka (Leiterin KG Dorf), Hasan Iskanli
(Immobau), Bürgermeister Dr. Peter Hanser.
AMTLICHE MITTEILUNGEN
AMTLICHE MITTEILUNGEN
KUNDMACHUNG
Liebe Milserinnen und Milser!
Ich wünsche Ihnen allen
frohe Weihnachten
und ein gesundes, erfolgreiches
neues Jahr 2013.
Dr. Peter Hanser e.h.
Bürgermeister
Ein gesegnetes Weihnachtsfest
und ein gesundes, glückliches sowie
erfolgreiches neues Jahr 2013
wünscht allen Bediensteten
der Gemeinde Mils
Bernd Schnitzer e.h.
ESSEN AUF RÄDERN
Die Aktion „Essen auf Rädern“ gibt es
hier in unserer Gemeinde Mils nun bereits seit 26 Jahren.
Hier werden ältere oder sonst hilfsbedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger
täglich (außer Sonn- und Feiertage) mit
einem 3-gängigen Mittagsmenü versorgt. Die im „Haus zum Guten Hirten“,
Hall zubereiteten Mahlzeiten liefern
hilfsbereite Milser Pensionisten - für Sie
kostenlos - zu Ihnen nach Hause.
Christbaumentsorgung
Als Service für unsere Mitbürgerinnen
und Mitbürger werden die ausgedienten Christbäume kostenlos am
Dienstag, den 08. Jänner 2013
abgeholt. Die zu entsorgenden
Bäume sind am Straßenrand bis
8.00 Uhr bereit zu stellen.
Am 21. Jänner 2011 ist die vom Tiroler Landtag am 17. November 2010
beschlossene und im LGBl. Nr. 2/2011
kundgemachte Novelle zum LandesPolizeigesetz in Kraft getreten.
4
Dr. Peter Hanser e.h., Bürgermeister
Diese Novellierung
weist darauf hin:
„Bei den besonderen Pflichten über das
Halten und Führen von Hunden wird der
Hundehalter nunmehr gesetzlich im §
6a Abs. 8 verpflichtet, der Behörde (Bürgermeister) innerhalb eines Monats den
Abschluss einer Haftpflichtversicherung,
die das vom Hund ausgehende Risiko abdeckt, nachzuweisen.“
In gleicher Weise wie für die bereits bisher geltenden Meldepflichten besteht
auch hier bei Zuwiderhandeln eine Strafandrohung nach § 8 Abs. 1 lit. f LandesPolizeigesetz.
Die Gemeinde berechnetet 1 x im Monat
im Nachhinein einen Betrag von 5,- pro
Menü, die Mehrkosten übernimmt die
Gemeinde.
Staatsbürgerinnen
und Staatsbürger, die spätestens am Tag
der Volksbefragung (20. Jänner 2013) 16
Jahre alt werden und ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben;
•Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher, die ihren Hauptwohnsitz im Ausland haben und in der
Wählerevidenz einer österreichischen
Gemeinde eingetragen sind.
Stimmabgabe persönlich mit
amtlichem Lichtbildausweis:
• im Wahllokal in der Hauptwohnsitz-
Gemeinde oder mit Stimmkarte:
in einem Wahllokal in jeder
Gemeinde Österreichs
• vor einer „fliegenden Wahlbehörde“
• per Briefwahl
•
Informationen:
www.volksbefragung2013.at
Tel.: 0800 500 180 (gebührenfrei)
(Mo-Fr 08.00 – 13.00 Uhr)
BM.I
BUNDESMINISTERIUM FÜR INNERES
auf Gehwegen und Gehsteigen, Entfernung überhängender
Schneewächten und Eisbildungen von den Dächern
Entsprechende Anfragen stellen Sie an
das Gemeindeamt (Tel. 05223-5657022, Fr. Anna Siegler).
Bernd Schnitzer, Gemeindeamtsleiter
Zusteller der ersten Stunde: Fritz Gatt, Friedl
Freudenschuß, Pepi Waldner, Peter Vorhofer.
Christbaum-
KUNSTEISBAHN
Dr. Peter Hanser e.h., Bürgermeister
a)Sind Sie für die Einführung eines
Berufsheeres und eines bezahlten
freiwilligen Sozialjahres?
oder
b)sind Sie für die Beibehaltung der
allgemeinen Wehrpflicht und
des Zivildienstes?
•österreichische
Winterdienst
Wir laden alle hilfsbedürftigen Milserinnen
und Milser ein, von diesem Angebot „Essen
auf Rädern“ regen Gebrauch zu machen.
Der heurige Christbaum beim Kreisverkehr wurde von der Familie Barbara
Gasser-Flörl, der Christbaum am
Schulplatz von der Familie Kemal
Yegenoglu kostenlos zur Verfügung gestellt.
Die Frage wird lauten:
Stimmberechtigt sind:
Um eine breitere Palette der Essensauswahl anbieten zu können, wird von Seiten der Gemeinde bei entsprechender
Nachfrage überlegt, täglich ein 2. Essen
zur Auswahl zubereiten zu lassen.
spende
Eine Information des Bundesministeriums für Inneres
Volksbefragung am
Sonntag, 20. Jänner 2013
Hundehalter werden - dieser Novelle des
Landes-Polizeigesetztes entsprechend
- ersucht, den Nachweis über den Ab-
Herzlichen Dank!
Dr. Peter Hanser e.h., Bürgermeister
schluss einer Haftpflichtversicherung der
Behörde (Bürgermeister) vorzulegen.
Volksbefragung 2013
der Gemeinde Mils
Publikumslauf:
Montag - Sonntag 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Die Gemeinde Mils erlaubt sich, auf
die gesetzlichen Anrainerverpflichtungen gemäß § 93 der Straßenverkehrsordnung (StVO) BGBl.Nr. 159/1960 in
der geltenden Fassung hinzuweisen.
Diese Verpflichtung umfasst sowohl
den Winterdienst (Schneeräumung und
Streuung) auf Gehsteigen und Gehwegen, als auch die Säuberung derselben
von Verunreinigungen sowie des weiteren die Entfernung überhängender
Schneewächten und Einsbildungen von
den Dächern und lautet wörtlich:
§ 93 Abs. 1 StVO:
Die Eigentümer von Liegenschaften in
Ortsgebieten, ausgenommen die Eigentümer von unverbauten land- und forstwirtschaftlich genutzten Liegenschaften,
haben dafür Sorge zu tragen, dass die entlang der Liegenschaft in einer Entfernung
von nicht mehr als 3 m vorhandenen, dem
öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige und Gehwege, einschließlich der in
ihrem Zuge befindlichen Stiegenanlagen
entlang der Liegenschaft, in der Zeit von
06.00 Uhr bis 22.00 Uhr von Schnee und
Verunreinigungen gesäubert sowie bei
Schnee und Glatteis bestreut sind. Ist ein
Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so ist
der Straßenrand in einer Breite von 1 m
zu säubern und zu bestreuen. Die gleiche
Verpflichtung trifft die Eigentümer von
Verkaufshütten.
§ 93 Abs. 2 StVO:
Die in Abs. 1 genannten Personen haben
ferner dafür zu sorgen, dass Schneewächten oder Eisbildungen von den
Dächern ihrer an der Straße gelegenen
Gebäude bzw. Verkaufshütten entfernt
werden.
Die Gemeinde weist darauf hin, dass
zwar im Zuge der Schneeräumung durch
den Außendienst und die sonstigen mit
solchen Tätigkeiten betrauten Firmen
auch die oben genannten Flächen teilweise mitbetreut werden, die gesetzliche
Verpflichtung sowie die damit verbundene zivilrechtliche Haftung für die zeitgerechte und ordnungsgemäße Durchführung der im § 93 StVO angeführten
Arbeiten verbleibt jedoch in jedem Fall
beim Liegenschaftseigentümer. Um darüber hinaus einen reibungslosen Ablauf
der Schneeräumungsarbeiten gewährleisten zu können, wird ausdrücklich auf
das Parkverbot gemäß § 24 Abs. 3 lit. d
und e StVO hingewiesen, wonach das
Parken auf Fahrbahnen mit Gegenverkehr verboten ist, wenn nicht mindestens
2 Fahrstreifen für den fließenden Verkehr
frei bleiben bzw. auf der linken Seite von
Einbahnstraßen, wenn nicht mindestens
1 Fahrstreifen für den fließenden Verkehr
frei bleibt.
Die Gemeinde ersucht höflich, um diesbezügliche Kenntnisnahme und hofft,
dass – wie in den vergangenen Jahren
– auch im kommenden Winter durch gemeinsames Zusammenwirken des Winterdienstes der Gemeinde und des priva-
ten Verantwortungsbewusstseins wieder
ein bequemes und gefahrloses Begehen
der Gehsteige und Gehwege im Gemeindegebiet möglich ist.
Dr. Peter Hanser e.h., Bürgermeister
GEBURTEN
Alma Gunsch
Antonia Hangl
Jasmin Hechenbichler
Louis Wallner
Devin Schierenbeck
VERSTORBEN SIND
Margaritha Tiefenthaler
Jg. 1927
PARTEIENVERKEHR
Gemeindeamt mils
Mo - Fr
Mi zusätzl.
Fr
07.30 bis 12.30 Uhr
13.30 bis 16.30 Uhr
07.30 bis 13.00 Uhr
Unterdorf 4. 6068 Mils. T 56570
5
FRAKTIONEN IM GEMEINDERAT
FRAKTIONEN IM GEMEINDERAT
ZUKUNFT –
Leuchte uns, Stern!
LEBENSRAUM LAND
Einmal stand ein Stern über einem Stalle –
lange ist das her, und wir alle,
alle bitten wir: Leuchte uns, Stern!
Leuchte, wenn auch nur aus weiter Fern!
Im Landhaus hat das 4. Wohnbau Symposium stattgefunden. Ich habe daran teilgenommen, widmete sich die Veranstaltung
doch dem „Lebensraum Land“. Es ist zu
beobachten, dass sich in den vergangenen
Jahren einzelne Gemeinden zunehmend
ihrer öffentlichen Verantwortung für eine
soziale, gesellschaftspolitische und baukulturelle Entwicklung bewusst geworden
sind und unterschiedliche Strategien und
Lösungsansätze entwickelt haben, die den
Lebensraum „Dorf“ zukunftsfähig machen
sollen. Besonders interessierte mich dabei
die Vorstellung der Gemeinde Fliess. Dort
ging es nämlich genauso wie bei uns um
eine Dorfkerngestaltung, welche auch ein
„Betreutes Wohnen Projekt“ beinhaltete.
Hans Baumann
Allen Milserinnen und Milsern wünschen wir schöne Weihnachtsfeiertage
und ein gesundes Neues Jahr 2013!
Die Gemeinderäte: Peter Hanser, Thomas Kölli, Daniel Pfeifhofer, Albert Gfrerer, Julia Tiefenthaler,
Robert Hauser, Dietmar Prosch, Helene Kruckenhauser, Thomas Weberberger.
Die Ersatzgemeinderäte: Johann Leichter, Florian Gottein, Claudia Grißmann, Bernhard Oberhofer,
Paul Unterberger, Walter Schranz-Strickner, Markus Straninger, Gertrud Gabl, Daniela Kampfl.
Bei der Jahreshauptversammlung der
SPÖ-Mils wurde neben der Wahl des neuen Vorsitzes von Wolfgang Maritschnig
und dessen Stellvertreter Walter Probst
auch eine Anzahl von Ehrungen langjähriger Mitgliedern durch Bezirksgeschäftsführer Georg Dornauer durchgeführt.
Nachstehende Frauen und Männer wurden für die jahrzehntelange Arbeit im
Dienste der Sozialdemokratie in unserer
Heimatgemeinde Mils geehrt:
•
•
•
•
•
•
•
6
Manfred Strasser (50 Jahre),
Hans Huttary (50 Jahre),
Friedl Freudenschuss (40 Jahre)
Herbert Zimmermann (40 Jahre)
Karl Winkler (40 Jahre)
Ingrid Huttary (25 Jahre)
Karl Blöb (25 Jahre)
Die Vorteile liegen auf der Hand: Alle Ge-
Ein Dorfkern ist das Herz eines jeden Dorfes
und im besten Falle Spiegel gelebter Gemeinschaft.
GR Plaikner Ruth
WIR WÜNSCHEN ALLEN EIN FROHES
WEIHNACHTSFEST UND DAS ALLERBESTE
FÜR 2013!
ZEITEN(W)ENDE 2012
Danke an Euch: Für ein soziales Mils und
eine faire Zukunft.
Von der MACHT zur STÄRKE,
von der WUT zum VERTRAUEN
und von der ANGST zum MUT!
Ein besonderer Dank gilt unserer stellvertretenden Vorsitzenden Theresia Winkler, welche das Gemeindegeschehen seit
Jahrzehnten mitgestaltet hat. Dem konnte
sich auch der mit ihr scheidende (bedingt
durch einen Wohnsitzwechsel) SPÖ-Vorsitzende Robert Koschin anschließen.
Mils wünscht alle Mitgliedern, Freunden
und Sympathisanten eine gesegnete und
besinnliche Weihnachtszeit sowie ein
gesundes und erfolgreiches Jahr 2013!
V.l.: Robert Koschin, Theresia Winkler, Hans
Huttary, Georg Dornauer, Manfred Strasser.
Das außergewöhnliche daran war der Weg,
der zum Siegerprojekt führte. Der Bürgermeister samt Gemeinderat entschloss sich,
die Bevölkerung beim Entscheidungsprozess mit einzubeziehen. Es wurden 5 Architektenteams, interessierte BürgerInnen (in
Fliess waren es ca. 40), der Bürgermeister
mit dem Gemeinderat sowie die Initiatoren
der „Ideenwerkstatt“, welche die Moderation übernahmen, eingeladen. Das Hearing
dauerte 2 Tage, auch die Jugend hatte sich
hinein reklamiert. Selbst die Architekten
gaben zu, dass in einem 3-Stunden-Hearing die „Knackpunkte des Projektes“ niemals gefunden worden wären. Die Planer
hatten dann eine Woche Zeit für die Ausarbeitung ihrer Ideen. Die Fachjury wurde
um Stimmen von Bürger und Bürgerinnen
erweitert.
nerationen denken über die Zukunft eines
Dorfes nach. Der Bürgermeister aus Weyarn
(Bayern) zitiert dazu auch: „Ein Schelm ist,
wer glaubt, dass der versammelte Sachverstand nur beim Bürgermeister ist, denn
selbst dem Jüngsten in der Runde könnte
die Erleuchtung zuteil werden.“ Durch die
Einbindung der Bevölkerung erreicht man
mehr Akzeptanz und Vertrauen für jedes
Projekt. In Mils wurde in der vorigen Gemeinderatsperiode darüber gesprochen
und auch versprochen, die Bevölkerung bei
der Gestaltung des Dorfzentrums mit einzubeziehen und vielfältigen Ideen Raum zu
geben. Die Liste „Lebenswertes Mils“ vertraut darauf, das sich die politisch Verantwortlichen im Dorf dazu bekennen, denn
unser „Betreutes Wohnen Projekt“ soll ja
mehr als nur ein weiteres Bauwerk werden!
Für den Inhalt verantwortlich:
GR Dipl -.Ing. Dr. Wolfgang Maurer
[email protected]
Tel.: 0676 4829233
Die MACHT ist eine krankmachende
Kraft, die durch ANGST bestimmt wird,
die STÄRKE jedoch ist eine positive Kraft,
die im Vertrauen MUT bewirkt!
Das heißt wiederum: Wer STARK ist,
muss keine MACHT haben. UND: „Entscheidend ist nicht die Frage, ob man
Macht hat, entscheidend ist die Frage,
wie man mit ihr umgeht!“
Wirkliche Kraft kann sehr stark sein,
wirkliches Leben sehr verletzlich.
Menschwerdung heißt:
* ehrlich reden
* liebevoll handeln
* wahrhaftig leben
Wir wünschen allen
* adventliche Gespräche, die persönlich
berühren;
* weihnachtliche Festtage, die einander
verbinden;
* und zukünftige Begegnungen, die
Gutes bewirken!
Für den Inhalt verantwortlich:
Josef Leitner, Clemens Schumacher,
Bernhard Giesriegl, Anne Sprenger
7
FRAKTIONEN IM GEMEINDERAT
DORFLEBEN. WIRTSCHAFT
RÄUCHERN –
was ist das?
Das Räuchern ist eine uralte Methode, um die Duft- und Wirkstoffe von
Pflanzen für Menschen und ihre Lebensräume nutzbar zu machen.
Frohe Weihnachten
UND ein gutes neues Jahr!
Besinnlichkeit
von Heike Jacob
Es ist wieder mal so weit, dass nun naht die
Weihnachtszeit. Geschenke werden eingepackt, manche Nuss dabei geknackt, viele
Euros ausgegeben, (was die Wirtschaft wird
beleben.) Grüße werden nun verschickt,
die Enkel werden eingestrickt, die Gans
wird langsam aufgetaut, das Wetter zaubert Gänsehaut, die Kerzen strahlen hell
und schlicht, fürwahr, das Fest ist nun in
Sicht. Man wünscht sich oft Besinnlichkeit, denn es naht die Weihnachtszeit. Ruhe
und Frieden in unserem Leben sollte es das
ganze Jahr über geben. Dieser Wunsch ist
kostenfrei, (die Wirtschaft verdient nichts
dabei.) Die wichtigsten Dinge des Lebens
sucht im Kaufhaus man vergebens: Glück,
Liebe und Geborgenheit sind manchmal
nah und manchmal weit. Versucht nur, die
innere Ruhe zu finden, so werden Sorgen
schnell verschwinden. So wünsch auch ich
zur Weihnachtszeit euch vor allem viel
Besinnlichkeit und einen guten Rutsch ins
neue Jahr!
GR Walter Gatt
Abgeordneter zum Tiroler Landtag
Landesobmann der „Freien Tiroler“
HÄCKSELPLATZ Mils
BAUM- UND STRAUCHSCHNITT, GRASSCHNITT
Postpartnerstelle Mils
Erledigung sämtlicher Postdienstleistungen
HÄCKSELPLATZ IM WINTER GESCHLOSSEN
Der Häckselplatz der Gemeinde Mils bleibt in den Wintermonaten bis voraussichtlich
MÄRZ 2013
geschlossen. Wir bitten um Kenntnisnahme!
Dr. Peter Hanser e.h., Bürgermeister
RECYCLINGHOF MILS
Was kann alles abgegeben werden?
Holz • Eisen • Flachglas • Altpapier • Altkartonagen • Bauschutt in
kleinen Mengen • Elektronikschrott • Problemstoffe • Sperrmüll
Unsere Mitarbeiter des Recyclinghofes stehene Ihnen für allfällige Fragen zu den Öffnungszeiten gerne zur Verfügung.
Öffnungszeiten:
Montag 13.00 – 18.00 Uhr und Freitag 07.30 – 18.00 Uhr
Oberdorf 38. 6068 Mils. T 44 672
8
Bankdienstleistungen
nach telefonischer Vereinbarung unter: 56570 43!
Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 09.00 – 12.30 Uhr
und
15.00 – 17.30 Uhr
Dabei werden getrocknete Pflanzenteile wie Blätter, Blüten, Wurzeln, Rinden,
Kräuter und Baumharze zerkleinert und
oftmals zu speziellen Mischungen zusammengefügt. In einer Räucherschale
wird auf einer Schicht Sand eine Räucherkohle entzündet. Nach ca. 10 Minuten ist die richtige Temperatur erreicht
(wenn die Kohle von einer weißen Ascheschicht überzogen ist) und eine Prise des
Räucherwerks kann aufgelegt werden.
Der angenehme Duft und die feine Wirkung der Pflanzen kann über den Geruchssinn aufgenommen bzw. im Raum
verteilt werden. Beginnt das Räucherwerk brenzlig zu riechen, wird es mit einem kleinen Löffel von der Räucherkohle
entfernt. Bei Bedarf kann jederzeit eine
weitere Prise Räucherwerk nachgelegt
werden!
Für Personen und für die Raumbeduftung
reichen meist 2-3 Prisen aus. Will man
seine Wohnung „ausräuchern“, räuchert
man mit reinigendem Räucherwerk – wie
z.B. Salbei, Myrrhe oder reinigenden Mischungen, bis der Duft in allen Räumen
gut wahrnehmbar ist und lüftet danach
gründlich. Im Anschluss räuchert man
sanft mit harmonisierenden und stärkenden Räucherwerken, um eine angenehme
Duft- und eine wohlige Raumatmosphäre zu erhalten.
Unterdorf 4. 6068 Mils. T 56570 43
Kostenlose Bauberatung
Jeden Mittwoch von 15.00 – 17.00 Uhr
Der hochbautechn. Sachverständige der Gemeinde, Arch. DI
Paul Lochbihler und Bauamtsleiter Roland Klingler stehen für
sämtliche Fragen in Bauangelegenheiten (z.B. Neu-, Zu- und
Umbauten) und Verfahrensabwicklungen zur Verfügung.
Bereits in der Planungsphase empfiehlt es sich, mit der Baubehörde in Kontakt zu treten. Die Verfahrensabwicklung lässt
sich dadurch oft wesentlich beschleunigen.
Hotline für die Terminvereinbarung: 56570-29
Wobei hilft das Räuchern?
Viele kennen das Räuchern – meist mit
Weihrauch - von den Rauch- oder Raunächten, am hl. Abend, zu Silvester und
am Dreikönigstag oder als duftende Be-
gleitung der Adventzeit. Auch in den religiösen Zeremonien aller Kulturen hat das
Räuchern seinen festen Platz. Doch das
Räuchern kann ebenso Teil einer ästhetischen Alltagskultur sein: man fühlt sich
einfach wohl, wenn es in einem Raum
angenehm und natürlich duftet. Das
klassische Ausräuchern (= energetische
Reinigung, Harmonisierung und Stärkung von Räumen) wird bei spürbar negativer Raumatmosphäre eingesetzt, bei
Übersiedlung, Neu- und Umbauten und
in Zeiten der Veränderung. Angenehme
Räucherdüfte bieten einen energievollen
Rahmen bei Festen oder schenken genussvolle und entspannende Momente.
Neben Privaträumen werden Firmen,
Arztpraxen, Therapiezentren, Pflegeeinrichtungen, Schulen und Kindergärten
geräuchert. Räucherdüfte wirken über
das limbische System im Gehirn unmittelbar auf Gefühle und Emotionen – auf
unsere Stimmungen und den Körper ein.
Deshalb werden professionell erstellte
Räuchermischungen mit großem Erfolg
zur Unterstützung körperlicher und geistiger Entwicklungsprozesse herangezogen. Hochwertige natürliche Räucherwerke sind, bei richtiger Anwendung,
für Erwachsene, Kinder und Haustiere
bestens verträglich. Sie können entspannend, beruhigend und ausgleichend
wirken aber auch stimmungsaufhellend,
konzentrationsfördernd und körperlich
stärkend.
Seit 10 Jahren gibt es diese Form des
professionellen Räucherns auch in Mils.
Annemarie Riebler-Zobernig bietet mit
ihrer Firma „DUFTKLANG“ über 100
hochwertige INDIGO-Räuchermischungen sowie Räucherseminare für Einsteiger und Fortgeschrittene an. Erleben Sie
selbst, wie das Räuchern – als Kraft aus
der Natur – auch zu Ihrem Wohlbefinden
beitragen kann.
Lassen Sie sich in die zauberhafte Welt
der Räucherdüfte einführen und kommen Sie zum „PROBESCHNUPPERN“ am
Sa. 8. Dezember ins DUFTKLANG-Studio,
Einhornweg 36 (15-19:00 Uhr Adventnachmittag bei freiem Eintritt).
Mehr Infos darüber unter
www.duftklang.at
DUFTKLANG®, 6068 Mils, Einhornweg 36,
Tel. 05223-53772, [email protected]
www.duftklang.at | Online-Shop: www.
raeuchern.at
9
REDAKTIONELLES
REDAKTIONELLES
Die Option
Es scheint so, dass in letzter Zeit Südtirol wieder häufiger thematisiert wird. Immer wieder Artikel in den Medien, Leserbriefe in der TT, wobei u.a. das fehlende Geschichtswissen nachkommender Generationen beklagt wird. Auch eine Mils-Bezug ist vorhanden:
Eva Klotz, Abgeordnete der „Süd-Tiroler Freiheit“ sprach im Vereinshaus anlässlich des
Schützenjahrtages und die Volksbühne wiederholt „Verkaufte Heimat“, ein Stück über
die „Option“ 1939. Dies nehmen wir zum Anlass, einen kurzen (daher unvollständigen)
Überblick der Südtiroler Geschichte ab dem 1. Weltkrieg zu geben, wohl wissend, dass
es viele Milser/innen geben wird, deren Wissen weit über diese Übersicht hinausgeht.
Obwohl Mitglied des Dreibundes (Österreich-Ungarn, Deutsches Reich, Italien)
wechselte Italien im 1. Weltkrieg die Seiten, weil es von den Alliierten im Londoner Vertrag (1915) im Falle eines Sieges
die Brennergrenze zugesichert bekam.
Erbitterte Kämpfe an der Dolomitenfront
waren die Folge.
Im Friedensvertrag von St. Germain
(1919) wurden die Tiroler Gebiete südlich
des Brenners Italien zugeschlagen - neben Welschtirol auch das zu fast 97% deutschsprachige Tirol nördlich der Salurner
Klause – ohne Auflagen für den Schutz der deutschen und ladinischen Minderheit und
entgegen dem 14-Punkte-Programm von US-Präsident Wilson (Pkt. 9:“Berichtigung
der Grenzen Italiens nach den genau erkennbaren Abgrenzungen der Nationen“).
Nach faschistischen Überfällen („Bozner Blutsonntag“ 1921) wurde die Italienisierung
nach Mussolinis Machtübernahme (Okt. 1922) zum Programm, und niemand trieb dies
so konsequent und fanatisch voran wie Senator Ettore Tolomei. Die Maßnahmen seines
32-Punkte-Programms berührten jeden Bereich der Südtiroler Gesellschaft und sahen
u.a. vor: Die Schließung der deutschen Schulen, Italienisch als Amts- und Gerichtssprache, Italienisierung Tiroler Familiennamen bis hin zum Verbot deutscher Grabsteininschriften, das Verbot des Namens Südtirol, die Auflösung Südtiroler Vereine.
Etwa 30.000 italienische Orts- und Flurnamen sowie Straßen- und Wegbezeichnungen
ersetzten die deutschen. Am härtesten aber traf die Südtiroler der Versuch der Faschisten, die Südtiroler Identität durch massive Einwanderung von Italienern, oft weit aus
dem Süden, für öffentliche Stellen oder für die neu geschaffene Bozner Industriezone
zu zerstören (ca. 100.000 Zuwanderer hoben den ital. Anteil auf 24%).
Als das NS-Deutschland 1938 Österreich „heim ins Reich“ holte, keimte in Südtirolern vielfach die Hoffnung auf eine Wiedervereinigung Tirols. Aber das kleine Südtirol
wurde wieder zum Spielball der Mächtigen und Hitler dachte nicht daran, die „Achse
Rom-Berlin“ wegen Südtirol zu gefährden: Noch am selben Tag versicherte er Mussolini, dass er „die von der Natur uns beiden aufgerichtete Alpengrenze immer als eine
unantastbare ansieht“. Und so kam es schon am 22.6.1939 zum deutsch-italienischen
Abkommen zur Umsiedlung der Südtiroler – der „Option“ (siehe Kasten „Die Option“).
Nach dem Sturz Mussolinis 1943 und dem Waffenstillstand zwischen Italien und den
Alliierten besetzte die Wehrmacht auch Südtirol und schaffte die Operationszone
„Alpenvorland“, die dem Tiroler Gauleiter Franz Hofer unterstellt wurde.
Nach dem Ende des Krieges gab es erneut Hoffnungen, die Siegermächte könnten die
Grenzziehung nach dem 1. Weltkrieg revidieren. In der Tat sah der erste Entwurf des Friedensvertrages mit Italien (April 1945) die Rückgabe der Provinz Bozen an Österreich vor.
10
Am 23. Juni 1939 vereinbarten Vertreter
des nationalsozialistischen Deutschen
Reiches und des faschistischen Italien in
Berlin, die Südtirolfrage durch Umsiedlungen radikal und endgültig zu lösen.
Alle deutschsprachigen Südtiroler sollten
bis Ende 1939 wählen („optieren“) können, ob sie die italienische Staatsbürgerschaft beibehalten oder die deutsche
Reichsangehörigkeit annehmen und in
das Deutsche Reich abwandern wollen.
Die NS-Propaganda (mit dem „Völkischen Kampfring Südtirols“ als wichtigstem Ausführungsorgan) agierte mit
Versprechungen wie der Zusicherung
eines geschlossenen neuen Siedlungsgebietes (das allerdings erst erobert werden
musste!), wo jeder Bauer seinen Hof bekommen sollte und es genug Arbeit für
alle gab. Zusätzlich wurde mit Gewaltandrohung und –anwendung operiert, die
Dableiber als „Walsche“ und „Verräter“
tituliert. All dies und vor allem das fleißig
verstreute Gerücht, dass die Dableiber in
den Süden Italiens (Sizilien) umgesiedelt
würden, ließen tiefe Risse in der Südtiroler Gesellschaft entstehen, die bis in die
Familien hinein reichten.
Dieser Hintergrund und die Behandlung
durch das faschistische Italien führten
dazu, dass sich ca. 86% (!) für die Auswanderung entschieden.
Für die ersten Umsiedler wurden in ganz
Österreich Wohnungen gebaut - allein
in Tirol und Vorarlberg fast 7.000 - die
in den größeren Gemeinden noch heute
als „Südtiroler Siedlung“ bekannt sind.
Auch Arbeitsmöglichkeiten gab es ausreichend. Etwa die Hälfte der rd. 75.000
Optanten wanderte 1940 aus, danach
kam die Umsiedlung ins Stocken: Das
neue geschlossene Siedlungsgebiet ließ
auf sich warten (angeblich gab es Pläne
für Burgund, Polen oder gar die Krim) und
die Erwartungen vieler Optanten wichen
bald der Ernüchterung: Die Aufnahme
durch die einheimische Bevölkerung war
nicht so wie erhofft – einerseits neidete
man den Umsiedlern die neuen Wohnungen und sonstigen Unterstützungen,
andererseits konnte die Realität mit den
phantastischen Versprechungen aus der
Optionszeit nicht mithalten.
So hat es die Bevölkerung Südtirols neben dem Sturz des Faschismus in Italien
vor allem der Niederlage Hitlerdeutschlands zu verdanken, dass ihre Umsiedlung nicht mit jener Gründlichkeit zu
Ende geführt wurde, für die die NS-Organisation sonst bekannt war.
Von der neu gegründeten Südtiroler Volkspartei wurden 155.000 Unterschriften für eine
Rückkehr nach Österreich gesammelt. Aber strategische Überlegungen im heraufdämmernden Kalten Krieg (leicht zu verteidigende Brennergrenze, Bündnispartner Italien) waren den
Siegermächten wichtiger als die Lösung der Südtirolfrage. Die Briten drängten wenigstens
auf eine Friedenskonferenz, die dann im September 1946 in Paris stattfand.
Diese Konferenz brachte das „Gruber-De-Gasperi- Abkommen“ zwischen dem österreichischen und dem italienischen Außenminister (und Ministerpräsidenten) hervor.
Das darin vorgesehene Autonomiestatut gilt vielfach als Grundlage der späteren Autonomie, allerdings vertritt der Historiker Gehler (nach Studium amerikanischer Geheimdienstakten) die Meinung, Gruber habe sich von De Gasperi über den Tisch ziehen
lassen und Möglichkeiten vertan, ein besseres Ergebnis zu erzielen.
Jedenfalls war das Abkommen derart vage, dass es von Beginn an Auslegungsunterschiede
gab. So wurde eine gewisse Autonomie gewährt, aber der Region Trentino/Alto Adige, in
der die Italiener in der Mehrheit waren. Das weitere Vorgehen Italiens mit Schikanen und
Verzögerungstaktik nährte Zweifel an der Ernsthaftigkeit der ital. Politik und Österreich
brachte das Problem 1960 vor die UNO, die beide Parteien zur Streitbeilegung aufforderte.
Inzwischen waren viele Südtiroler mit der Geduld am Ende, der Widerstand wuchs. Auf
der größten Kundgebung auf Schloss Sigmundskron wurde vor 35.000 die Loslösung
der Provinz Bozen von Trient gefordert (1957). Parallel dazu begannen die „Südtiroler
Bombenjahre“, eine Serie von Attentaten, deren Ausführende je nach Sichtweise Bumser, Freiheitskämpfer, Patrioten, Südtirol-Aktivisten oder Terroristen genannt wurden. Ein
erster Höhepunkt war die „Feuernacht“ zu Herz-Jesu 1961 mit der Sprengung von 37
Hochspannungsmasten. Nach der Verhaftung der Gruppe um Sepp Kerschbaumer, Klagen
über brutale Folterungen und Verhörmethoden (unter denen 2 Südtiroler starben) radikalisierte sich die Situation weiter – nun forderten Anschläge auch Todesopfer. Weitere
Verhaftungen, harte Urteile und Infiltration der „Bumser“ durch italienische Agenten
ließen die Anschläge zurückgehen (der Haller Spitzel Christian Kerbler erschoss Amplatz
und verwundete Klotz ). Mysteriös die Anschlagsserie in der 1980er Jahren, verübt von
der Gruppe „Ein Tirol“(mit Hakenkreuz verzierte Flugblätter), die schlagartig endete, als
Karl Außerer, Tischler in Innsbruck, und Karola Unterkircher verhaftet wurden, die Hintermänner aber im Dunkeln blieben – rechtsradikaler Terror oder Auftragsarbeit italienischer Geheimdienste mit dem naiven Außerer als Aushängeschild?
Schritt für Schritt wurden aber (trotz oder wegen des Terrors?) unter dem Schlagwort
„Paket“ Maßnahmen zu mehr Autonomie nach zähen Verhandlungen umgesetzt, u.a.
die Gleichstellung der deutschen Sprache, Proporzbesetzungen von öffentlichen Ämtern und Sonderrechte bez. Finanzen. Am 19.6.1992 wurde vor der UNO die „Streitbeilegung“ zwischen Österreich und Italien formell bekannt gegeben und die Lösung der
Südtirolfrage vielfach als Modell für andere Minderheitenkonflikte dargestellt.
Ende gut alles gut? Nach wie vor gibt es Gruppierungen mit dem Ruf nach Selbstbestimmung; die Zukunft wird zeigen, ob die Südtiroler selbst auch im Wohlstand ihren
Willen zu eigener Identität und Kultur bewahren werden können.
Quellen: Steininger, Rolf, Südtirol. Vom ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart, Innsbruck 2003;
Peterlini, Hans Karl, Südtiroler Bombenjahre, Bozen 2006; Gehler, Michael, Verspielte Selbstbestimmung?
Innsbruck 1996; Der Spiegel 46/1992
Nach dem Ende des Krieges gab es Unklarheiten über die rechtliche Stellung
der Umsiedler und die Gültigkeit der Verträge. Italien weigerte sich zunächst, Optanten wieder aufzunehmen, wollte die
Umsiedlung sogar weiterführen. Erst das
„Optantendekret“ 1948 gestattete die
Rückkehr nach Südtirol und ca. 20.000
kehrten in ihre Heimat zurück (ca.
15.000 taten dies vorher schon illegal).
Aber auch dort erwarteten sie vielfach
Ablehnung, Identitäts- und Integrationsprobleme.
ZITATE
„Und der Rest ist Österreich“
Georges Clemenceau, französischer MP
bei der Aufteilung des Habsburgerreiches.
„Die 200.000 Deutschen, die Südtirol
verunreinigen, müssen die biblische
Schuld für die Sünden ihrer Väter tragen“
Ettore Tolomei
„Für Großdeutschland muss man selbst
seine Heimat opfern können“
Nobert Mumelter
(Führer des Völkischen Kampfring Südtirols)
„Deutsch oder walsch! Zusammenbleiben
und eine neue Heimat aufbauen!“
Spruch zur Optantenzeit
„Geleise sprengen können wir auch“
Italienisches Flugblatt
„Speck aus den Walschen machen“
Flugblatt von „Ein Tirol“
„Der Konflikt endet in einem lange unbefriedigenden, mit Zweifel behafteten
Kompromiss, mit dem sich aber leben
lässt, der gestaltbar, freilich auch ständiger Gefahren ausgesetzt ist – wie jeder
Friede, wie jedes Glück. So ist das Leben.
Die sichere, glatte, endgültige Lösung
gibt es nicht, sie ist die Illusion des Fundamentalismus“.
Hans Karl Peterlini
„Den Südtirolern geht es gut – so gut,
dass viele die Vergangenheit vergessen
haben“.
Rolf Steininger
11
DORFLEBEN. VEREINE
Auch der schönste Herbst hat ein Ende.
DORFLEBEN. VEREINE
Schützenjahrtag: Kranzniederlegung
Kirchenkonzert: Sängerinnen Anna, Maria und Julia Wendlinger
Kirchenkonzert: Solistin Isabella Kurz
Kirchenkonzert
der musikkapelle
Am Freitag, 23. November, lud die Musikkapelle zum Abschluss des 200-JahrJubiläums in der Pfarrkirche Mils zu einem Kirchenkonzert ein. Zwischen den
musikalischen Werken trug Pfarrer Franz
Angermayer besinnliche Worte von Altbischof Reinhold Stecher vor. Dieses
Konzert zeigte wiederum, dass man auch
mit anspruchsvoller Musik das Publikum
begeistern kann.
Schützenjahrtag
Schützenkompanie
Mils
Ehrung für langjährige Mitgliedschaft:
Sepp Brandstätter (40 Jahre) und Hannes
Felder (25 Jahre).
Von links: Bgm. Dr. Peter Hanser, HansPeter Hirschhuber, Sepp Brandstätter,
Hannes Felder, Mag. Fritz Tiefenthaler
und Hauptmann Hermann Pittl.
Foto oben: Simon Graus erhielt die goldene Schützenschnur für ausgezeichnete
Schießleistungen.
Musikkapelle Mils: Ehrung für Andreas Klingler - 40 Jahre Mitgliedschaft
12
Elisabeth Trockenbacher - silbernes Leistungsabzeichen (Querflöte).
13
DORFLEBEN. KULTUR
DORFLEBEN. KULTUR
Nikolauseinzug in Mils
„WeihnachtsgrüSSe persönlich überbringen …“
Mittwoch, den 5. Dezember 2012 ab 16.45
Einzug vom Pfarrsaal
zum Schulhof
Für die musikalische Umrahmung sorgen
eine Bläsergruppe der Musikkapelle Mils
und die Kinder der 4a + 4b der Volksschule Mils unter der Leitung von Barbara Plainer und Ines Haselsberger.
Den Besucher erwartet neben Speis´ und
Trank ein weihnachtliches Rahmenprogramm (Kutschenfahrten, Geschichtenerzählung am 7.12., Musik, GeschenkeEinkauf u.v.m.).
Rückfragen bitte an Rita Kölli (Tel.
0650-5051503) oder Ilse Richter (Tel.
0650/5162242).
Besonders freut mich, dass Schüler der
Musikschule Hall/Mils zur Eröffnung und
allen Adventmarkt-Terminen musikalische Beiträge von 18.30 – 19.30 Uhr zum
Besten geben.
Rita Kölli, Obfrau
Tee und Glühwein werden wieder kostenlos ausgeschenkt. Freiwillige Spenden
werden gern angenommen.
Ein Besuch vor einer Weihnachts-/Betriebsfeier für einen ersten Aperitif bietet
sich ebenso an, wie ein kurzer Abstecher
auf ein Glas Punsch oder einen Kiachl.
Details, aktuelle Bilder und ein kleines
Gewinnspiel finden Sie unter http://
www.mils-tirol.at oder http://www.facebook.com/KulturInMils.
Auf eine weihnachtliche Einstimmung
freut sich das Kulturreferat der Gemeinde Mils.
Thomas Kölli, Kulturreferent
Den Milser Adventkalender gestalten
heuer unsere Volksschüler mit bekannten
Künstlern. Einnahmen der symbolischen
Fensterverkäufe kommen wieder einem
Danke allen Mitwirkenden:
Dagmar Gabl, Ilse Richter, Florian Darnhofer, Musikschule Hall/Mils, Wir Milser
Frauen, Milser Bäurinnen, Musikkapelle
Mils, Paola Rissi, Kirchenchor Mils, Jungbauernschaft/Landjugend Mils, Lebenshilfe Hall, Volksschule Mils, Kirchenwirt
Mils …
blick zurück:
blick zurück:
blick zurück:
Vor 200 Jahren
erfolgt die Auslieferung der ersten Exemplare von Grimms Märchen (20.12.)
Vor 220 Jahren
wurde Joseph Franz Mohr, Texter von
„Stille Nacht, heilige Nacht“ in Salzburg
geboren (11.12.)
Vor 800 Jahren
wurde Friedrich II. in Mainz zum Kaiser
gekrönt (9.12.)
Weiters erwarten wir musikalische
„Stell-dich-eins“ Milser Vereine.
Erste Eintrittskarten für das Kabarett
„Chromosomensatz XY-ungelöst“ mit
„Heilbutt&Rosen“ für März 2013 können
hier, oder im Anschluss beim Postamt der
Gemeinde Mils erworben werden.
sozialen Zweck zu Gute.
ANDREAS ARNOLD PRÄSENTIERT
WEIHNACHTSKARTE „DIE FÜNFTE“
Am Sonntag, den 11.11.2012, wurde in
den Räumlichkeiten des Parkhotels Hall
aus der Edition die neue Weihnachtskarte „Die Fünfte“ präsentiert.
Geschichte in Form eines Gedichtes, das
vom Milser Künstler Andreas Arnold geschrieben wurde, von Otto Willburger
vorgetragen.
Otto Willburger führte vor zahlreich erschienen Gästen aus nah und fern begeisternd durch das Programm. Unter
anderem konnte er Bürgermeister Dr.
Peter Hanser, Gemeinderätin Helene Kruckenhauser und Gemeinderat Dr. Wolfgang Maurer herzlich begrüßen.
Mit dem Motiv der Weihnachtskarte wurde eine traumhaft schöne Sonderbriefmarke von der österreichischen Post in
einer limitierten Ausgabe herausgegeben.
Unter tobendem Applaus wurde das neue
Weihnachtsbild, das mit Acryl auf Leinwand entstanden ist, von den Hausherren Bettina und Fred Grishaver enthüllt.
Passend zur Weihnachtskarte wurde eine
14
Herzerwärmende Klänge auf der Zither,
gespielt von Mario Baldauf, gaben der
Präsentation eine ganz besondere Note.
Für die tolle Unterstützung der „ WIR
MILSER FRAUEN“ für die gelungene
Veranstaltung möchte sich der Milser
Künstler Andreas Arnold herzlichst bedanken.
15
DORFLEBEN. GEMEINDE
DORFLEBEN. GEMEINDE
Aus dem Gemeinderat
Sitzung vom 6.11.2012
Die von der Gemeinde im Dorfzentrum
angekauften Grundstücke wurden zur
Realisierung des Seniorenheim-Projektes
um 600.000,- € an die Gemeindebetriebe Mils GmbH übertragen. Gleichzeitig
wird der Gemeindebetriebe Mils GmbH
ein Darlehen in Höhe des Kaufpreises
gewährt. Der Stimme enthielten sich
nur die „Grünen“, die die Vorgangsweise
des Bürgermeisters kritisierten und eine
Klausur zum Thema Dorfzentrum forderten. Bürgermeister Dr. Hanser sicherte eine intensive Beschäftigung vor der
Entscheidung über das Projekt zu.
Da ein eigenes Pflegeheim offensichtlich
nicht realisierbar ist, werden die diesbezüglichen Rücklagen aufgelöst (13:2
Enthaltungen – GR Leitner, Schumacher).
Der Großteil dieser Rücklagen wird für
den Ankauf der Liegenschaft Oberdorf 6
verwendet.
Postpartnerstelle Mils
Unsere Weihnachtskarten sind da! Klappkarten in der Größe A6 (Postkartengröße), erhältlich in drei verschiedenen Motiven inkl. Kuvert um 2,50 Euro.
Frohe Weihnachten
Für Diskussionen sorgten auch die Sportsubventionen. Da in den letzten Jahren die
Sonntagsgottesdienstes in der ersten
Kirchenbank Platz nehmen und ging in
seiner Predigt auf die 40 Jahre Mesnerdienst ein. Im Verhältnis zur Ewigkeit
sei dieser Zeitraum ein Nichts, in einem
Menschenleben aber eine gewaltige Anzahl von Jahren, die es verdient, besonders hervorgehoben zu werden. Pfarrer
Die Subventionen für Kulturvereine und
Institutionen von 22.680,- bzw. 9880,- €
wurde mehrheitlich beschlossen (Enthaltung GR Maurer, Gegenstimme GR Gatt).
-jw-
Angermayer betonte in seiner Ansprache drei Umstände, die Frau Hahn auszeichnen: ihr tiefer Glaube, ihre Treue im
Dienst und ihre Liebe zu den Mitmenschen und damit zu Gott.
Frau Hahn diente und dient bis heute
treu und verlässlich unter vier Pfarrern.
Sie ist bei allen wegen ihrer ruhigen und
freundlichen Art überaus beliebt. Ihr
Dienst ist auch von ihrer tiefen Frömmigkeit geprägt. So hat sie im Mesnerhaus
auch immer wieder Gebets- und Bibelrunden beherbergt. Pfarrer Angermayer
bedankte sich bei der Jubilarin für ihren
Dienst und wünschte ihr Gottes Segen
für die weitere Zukunft.
Als sichtbares Zeichen überreichte er ihr
das Mesnerabzeichen in Gold der Diözese
Innsbruck und eine Ehrenurkunde. Unter
dem Applaus der Kirchenbesucher wurde
der Jubilarin eine Geschenkskorb überreicht, der so schwer war, dass er von
zwei Männern getragen werden musste.
Frohe Weihnachten
Rekordjahr
im Milser Wald
„Des einen Freud – des
anderen Leid“
Dieser Spruch traf vor allem im Jänner
nach den massiven Schneefällen zu. Die
Kinder und Wintersportler freuten sich
über den gefallenen Neuschnee, der
Wald war den großen Schneelasten nicht
mehr gewachsen. So kam es zu erheblichen Schneedruck- und –bruchschäden
in den Milser Wäldern. Nach der Schneeschmelze wurde erst das gesamte Schadensausmaß ersichtlich. Bäume wurden
entwurzelt, Baumkronen wurden abgebrochen und Stämme geknickt.
Beseitigung des Schadens
Die Waldbesitzer waren nun gefordert,
den entstandenen Schaden möglichst
schnell zu beseitigen. Da durch die enormen Holzmengen eine Beseitigung durch
die Eigentümer nicht mehr alleine zu
bewerkstelligen war, wurden zahlreiche
Firmen mit ihren Maschinen als Unterstützung für die Aufarbeitung beauftragt.
Seilwinden gleichzeitig zum Einsatz.
„Die gemeinsame Holzvermarktung, Besitzfeststellungen der Wälder und die
geregelte Holzabfuhr gestalteten sich als
äußerst schwierig“, erklärt Waldaufseher
Hannes Felder. „Diese Arbeiten bei dem
enormen Maschineneinsatz bzw. Holzmengen zu koordinieren war jedoch die
größte Herausforderung im heurigen
Jahr“, erzählt er weiter.
zehn Jahre von 2.000 Festmeter pro Jahr
beachtet. Das bedeutet, dass es alleine
in diesem Jahr notwendig war die Holzmenge von 7 Jahren zu nutzen!
Am Ende steht der Anfang
Aufgrund dieser beeindruckenden Kennzahlen wird deutlich, dass in den nächsten Jahren der Arbeitsschwerpunkt für
die Waldbesitzer in der nicht weniger
aufwendigen Aufforstung und Waldpflege liegen muss. Jetzt gilt es jedoch zuerst, die Weihnachtszeit für Erholung und
zum Auftanken der Kraftreserven zu nutzen, damit im kommenden Jahr die neuen Herausforderungen ebenso bravourös
gemeistert werden wie die heurigen.
So kamen drei Harvester, das sind vollmechanisierte Holzerntemaschinen, vier
Seilkräne für die Holzbringung aus dem
steileren Gelände, Pferde für den Holztransport und zahlreiche Traktoren mit
Enorme Holzmengen
Aus dem Milser Wald wurden in diesem Jahr ca. 14.000 Festmeter Holz
gewonnen. Für den Abtransport waren
ca. 1.000 Holz-LKW´s notwendig. Diese
Rekordzahl wird deutlich, wenn man die
durchschnittliche Holzmenge der letzten
ZAHL des Monats (I):
ZITAT DES MONATS:
WITZ DES MONATS:
„Vergesst nicht, Kinder, dass es auch
heute noch Menschen unter uns gibt,
die ihre Weihnachtslieder selbst singen
müssen.“
Ein Rabbi kommt zu Gott: „Chef, es ist
was Dummes passiert...“
Gott: „Ich höre...“
Rabbi:„Mein Sohn ist Christ geworden.“
Gott: „Kenn ich von zu Hause.
Meiner auch.“
Rabbi:„Und was hast du gemacht?“
Gott: „Ein neues Testament.““
34
Prozent der Deutschen haben Angst, unter dem Weihnachtsbaum Geschenke zu
finden, die sie gar nicht wünschen
16
Wir danken unseren Kunden für das
entgegengebrachte Vertrauen, wünschen eine schöne Weihnachtszeit
und ein gutes neues Jahr 2013.
ACHTUNG!
Am 24.12. und 31.12. bleibt
der Postpartner geschlossen!
und ein glückliches neues Jahr.
Einstimmig wird der Beschluss gefasst,
auf dem Dach des Feuerwehrhauses eine
Photovoltaikanlage zu errichten.
Rosmarie Hahn – 40 Jahre Mesnerin
(ok) Vor genau vierzig Jahren kam Rosmarie Hahn zusammen mit ihrem Mann
Eckehard von Matrei am Brenner nach
Mils, weil ihr das Angebot der Pfarre:
Haus mit Garten gegen Mesnerdienst,
zusagte. Kürzlich feierte die Pfarre Mils
dieses Jubiläum. Pfarrer Franz Angermayer ließ die zu Ehrende während des
Verbandskosten (speziell bei den Volleyballern wegen deren Teilnahme in mehreren
Ligen) enorm gestiegen sind, wurde im
Ausschuss beschlossen, diese mit 5.000,- €
zu deckeln. DI Dr. Maurer (Obmann des VC
Mils) sah dies als Benachteiligung seines
Vereins und stimmte dagegen. Es wurde
aber zugesichert, die Richtlinien dahingehend zu überarbeiten, dass nur mehr Verbandskosten für Jugendliche bis 19 Jahren
anerkannt werden.
Unbekannt
17
VEREINE
VEREINE
Schachklub MILS
VOLKSBÜHNE MILS
„Kampf um die Heimat“ ein Erfolgsstück!
Wieder kann die Schachspielgemeinschaft Hall/Mils von zahlreichen Erfolgen in der Saison 2011/12 berichten.
Die Vinzenzgemeinschaft Mils wünscht
allen Milsern/innen, ganz besonders
auch unseren Mitbürgern in den Altenund Pflegeheimen in und rund um Hall
ein Gesegnetes Weihnachtsfest und alles
Gute zum bevorstehenden Jahreswechsel
2012/2013.
In der höchsten Spielklasse Tirols (Landesliga) erzielte die Spielgemeinschaft
den 8. Rang von 12 teilnehmenden Mannschaften. Dieses Ergebnis wurde größtenteils mit Eigenbauspielern erreicht.
Endtabelle siehe unter: http://chessresults.com/tnr52418aspx?art=0&lan=0
In der 1. Klasse wurde mit der 2. Mannschaft wiederum das Aufstiegsplay-off
erreicht, ein guter Mittelfeldplatz bei
16 teilnehmenden Mannschaften war
der verdiente Lohn. Endtabelle siehe unter: http://chess-results.com/tnr63244.
aspx?lan=0
Die Gebietsklasse wurde hauptsächlich
mit Schachschülern gespielt, wobei zahlreiche Punkte erzielt wurden. Endtabelle
siehe unter: http://chess-results.com/
tnr53307.aspx?lan=0
Überhaupt wird bei der SPG Hall/Mils
sehr viel Wert auf den Nachwuchs gelegt. Es werden ca 25 bis 30 Schachschü-
ler in zwei Leistungsklassen trainiert.
Zurzeit stehen 3 qualifizierte Trainer das
ganze Jahr zur Verfügung.
Hier die einzelnen Klassensieger:
Allgemeine Klasse: Wöll Harald, Schüler I:
Ruepp Florian, Schüler II: Schöpf Michael
Zahlreiche Erfolge unserer Kinder bei
Turnieren in Tirol zeugen von der Qualität der Ausbildung. 3 Kinder (Belma Sakic, Wurzer Miriam, Hammer Katharina)
konnten sich für die Staatsmeisterschaften qualifizieren.
Es beginnen laufend Schachkurse für
Kinder. Interessierte Eltern erhalten Informationen von Wurzer Gerhard unter Tel: 0676-88695616 oder e-mail:
[email protected]
Traditioneller Abschluss der Schachsaison ist die gemeinsame Klubmeisterschaft, heuer in 3 Leistungsklassen.
Meisterschaftsbeginn
für männlichen Volleyballnachwuchs
Die Burschen der U 13 feierten gegen
Hypo Tirol 2 ihren ersten Sieg in der
Mitte November gestarteten Tiroler
Meisterschaft. Im ersten Spiel gegen die
Mannschaft von Hypo Tirol 1 konnten die
Milser lange auf Augenhöhe mithalten,
fielen dann jedoch durch Unkonzentriertheit und noch geringer Spielerfahrung zusehends zurück und mussten
schließlich das Spiel verloren geben.
Frisch motiviert durch Trainer Simon
18
Varges spielten die Milser in der zweiten
Begegnung wie ausgewechselt mit Spaß
und doch konzentriert. Stolz bejubelten
die Burschen ihren ersten Sieg und Trainer sowie Zuschauer bescheinigten den
Nachwuchsvolleyballern viel Talent.
Ebenfalls in die Tiroler Meisterschaft ist
das U-15-Herrenteam des VC Gewerbepark Mils Mitte November eingestiegen.
Der Auftakt erfolgte in Bruneck in Südti-
Klubabend jeweils Montag
in Hall und Mils.
rol, wo es den Milsern beinahe gelang, das
Spiel gegen die Gastgeber zu gewinnen.
Aufgrund des fehlenden Trainings mit
der kompletten Mannschaft auf Großfeld
hatten es die Spieler schwer, sich auf ihren Positionen zurecht zu finden. Trainer
Simon Varges glaubt, dass es vor allem
dadurch es zu vermeidbaren Eigenfehlern und Missverständnissen in der Verteidigung kam. Trotz zweier Niederlagen
schöpft Trainer Varges Hoffnung und
Zuversicht, dass mit ein bisschen mehr
Erfahrung beim noch ungewohnten Spiel
auf dem Großfeld die ersten Siege möglich sein müssten. Bereits in Bruneck hat
man ja die Steigerung von Satz zu Satz
mitverfolgen können und je sicherer die
Milser in der Aufstellung wurden, umso
knapper waren die Satzergebnisse.
Die Gemeinschaftsproduktion der Volksbühne Mils mit der Heimatbühne Vahrn
unter der Regie von Helga Föger-Pittl
ist nicht nur ein berührendes Theaterstück sondern auch eine Lehrstunde der
schicksalhaften jüngeren Geschichte unserer beiden Landesteile.
Die beiden Bühnen vermitteln auch die
gelebte Partnerschaft zwischen den beiden Orten. Allein die investierte Freizeit
in die grenzüberschreitende Probenarbeit und die Tage der Aufführungen zeigt
die immer noch emotionale Verbunden-
heit mit dem Thema „Option“! (s. S. 10)
Die diesjährige Produktion wird unterstützt vom Theaternetz Tirol der Kulturabteilung der Tiroler Landesregierung.
Dadurch war es möglich, am 30.11. und
01.12.2012 ein 2-tägiges Gastspiel in der
Gemeinde Langkampfen zu geben.
Dieses Stück hat es sich verdient, gesehen zu werden.
Letze Spieltermine in Mils:
Freitag 07.12. und Samstag 08.12.2012.
Vielen Dank für die Teilnahme am Benefizkonzert.
Wir wünschen allen unseren Kunden Frohe Weihnachten
und ein gesundes Neues Jahr!
Die Spielpläne der laufenden Meisterschaften, Fotos sowie weitere Informationen zum Milser Volleyballgeschehen
sind auf der Homepage des VC Gewerbepark Mils unter www.vc-mils abrufbar.
Andi Sprenger
19
VEREINE
ÖFFENTLICHE
Liebe Leserinnen und Leser!
Ein erfolgreiches Büchereijahr geht zu
Ende. Aus diesem Anlass möchte ich
mich ganz herzlich für die Treue und die
angenehmen, gemeinsamen Stunden in
der Bibliothek bedanken.
Die Bücherei bleibt von 23. Dezember
2012 bis 8. Jänner 2013 geschlossen.
Erster Öffnungstag im neuen Jahr ist
Mittwoch, der 9. Jänner 2013 von 17
bis 19 Uhr.
BÜCHEREI MILS
Öffnungszeiten
ÖFFENTLICHE BÜCHEREI:
Mittwoch:
Freitag:
17.00 bis 19.00 Uhr
08.00 bis 11.00 Uhr
Samstag:
08.00 bis 11.00 Uhr
Juli und August: Freitag geschlossen
Ganz liebe Grüße, Helga
Oldtimer Freunde
Einladung zum
JahresabschluSSstammtisch
(mit Krapfen u. Kastanien)
am Freitag, 7. Dezember 2012
ab 19.30 Uhr im Gasthaus Kirchenwirt
Mit einem 3fachem TÖFF, TÖFF, TÖFF
Christian u. Josef Volgger sowie Christoph Fischler
Der Literaturclub der Öffentlichen Bücherei
Mils liest und bespricht moderne Literatur
zeitgenössischer Autoren.
Wir treffen uns am
Mittwoch, 19. Dezember 2012, 20:00
in der Öffentlichen Bücherei Mils
Unser Buch von Alissa Walser (geb. 1961)
befaßt sich mit dem Leben der blinden
Komponistin und Pianistin Maria Theresia
Paradis (1759 - 1824).
Franz Anton Mesmer, Arzt und Magnetiseur hat versucht, ihre Blindheit zu heilen.
Ihre außergewöhnliche Begabung wurde
auch von Komponisten wie Haydn und
Mozart bewundert.
Ich wünsche Ihnen/Euch allen einen
besinnlichen Advent, ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für 2013!
KIWI Mils
Literaturclub
Musikkapelle
Auch heuer spielen Mitglieder der Musikkapelle Mils Weihnachtslieder.
An ausgewählten Plätzen und vor Privathäusern werden am Freitag, den
21.12.2012 und am Samstag, den
22.12.2012 weihnachtliche Weisen und
Lieder erklingen, damit in unserer hektischen Zeit innegehalten und hoffentlich
ein bisschen Freude bereitet werde.
Die Musikkapelle Mils unter Kapellmeister Oswald Klingler und Obmann Alexander Kölli wünscht allen Freunden und
Gönnern und der Milser Bevölkerung frohe Weihnacht und ein glückliches neues
Jahr.
Seniorenclub
Hall-Mils
Stammtisch: 7.12. um 15 Uhr im Kolpingstüberl
Kegeln: 14. und 28.12. von 17-19 Uhr im
Sozialhaus in Wattens
Kartenspielen: 6. und 20.12. ab 14 Uhr
Schwimmen: jeden Montag von 18-20
Uhr imTaubstummeninstitut.
Unsere Adventfeier beim Speckbacher in
Gnadenwald beginnt um 17 Uhr. Abfahrt
in Mils um 16.15Uhr vom Feuerwehrhaus.
Den Geburtstagskindern im Dezember alles Gute: Dornauer Rosa, Klingler Angelika,
Harasser Josef, Schneider Helene, Pichler
Maria, Köll Helmut, Wastler Charlotte.
Allen unseren Mitgliedern wünschen wir
ein friedliches Weihnachtsfest und ein
gesundes Neues Jahr.
20
21
VEREINE
VEREINE
Krippenverein
Adventfeier
Cons. Andreas Hoppichler wird im Rahmen unserer Adventfeier am Samstag,
den 15. Dezember, um 15 Uhr, im Zentrum
für Hör- und Sprachpädagogik die neu
gebauten Krippen weihen. Die Feier wird
vom Vokalensemble Mils gesanglich umrahmt. Wir würden uns freuen, wenn Gebäck, Kuchen oder Brötchen mitgebracht
würden. Alle Krippenfreunde sind zu dieser besinnlicher Feier herzlich eingeladen.
Christbaumversteigerung
der KoRpoRationen
Die drei Milser Korporationen Feuerwehr, Musik und Schützen laden sie recht herzlich
zu unserer Christbaumversteigerung am Samstag, 5. Jänner 2012, 20.00 Uhr im
Vereinshaus Mils ein. Anschließend spielen „Alpen Dingos Tirol“ zum Tanz auf.
Krippenschauen in Stams
Am Samstag, den 12. Jänner 2013, besichtigen wir die sehenswerte Krippenausstellung „Faszination Krippe“ im Stift
Stams. Wir treffen uns zur Abfahrt mit
einem Bus um 14 Uhr beim Schulhausplatz. Als Kostenbeitrag für Bus und
Eintritt wird ein Betrag von € 10.- pro
Person eingehoben. Im Anschluss an die
Besichtigung ist ein gemütlicher Ausklang in einem Lokal in Stams geplant.
Anmeldung bis 20. Dezember beim Obmann unter Tel. 42337.
Milser Matschgerer
FFW MILS
Die Generalversammlung findet am 4.1.2013 um 20.00 Uhr im Vereinshaus statt.
MONATSBERICHT
Veranstaltungen
Am Freitag, den 11. Jänner 2013, findet ein großes Faschingsauftaktfest beim Vereinshaus statt. Ab 17.00 Uhr startet das traditionelles Peitschenschnöllen. Anschließend ab
20:00 Musik & Unterhaltung mit den 'Tiroler Mander' und Auftritt der Rumer Muller.
Für Speis und Trank ist bestens gesorgt.
10.11.2012 – 5 Mann unserer Feuerwehr
mussten die Rettung bei einer Türöffnung
unterstützen. Die Meldung lautete: „Person in Notlage“. Die ältere Dame konnte
jedoch unverletzt aufgefunden werden.
Die 3. Auflage des Unsinnigen Donnerstag findet heuer am 7. Februar 2013 statt.
Es treten wieder die Milser Matschgerer auf und mehrere kleine Aufführungen werden
im Kirchenwirt, dem Matschgererlokal und der Feuerwehrhalle ab 20.15 Uhr aufgeführt. Verkleidung ist erwünscht!!
Am Dienstag, den 12. Februar 2013, wird wieder der traditionelle Faschingsdienstag in
Mils gefeiert. Ab 11.00 Uhr spielen im Patschenpub (Gemeindebauhof) die Alpenvagabunden. Um 16.00 Uhr startet der Dorfumzug mit Bäreneingraben und dem Trauerzug
vom Bauhof ins Vereinshaus statt. Anschließend findet der Patschenball mit den Alpenvagabunden im Vereinshaus statt.
Gasthaus-Auftritte der Milser Matschgerer (jeweils ab 20.15 Uhr)
Auch dieses Jahr werden wir unter allen Besuchern, die bis 20.45 Uhr, im Saal sind
attraktive Preise verlosen.
1. Preis:
Gutschein für die Therme Aqua Dome im Wert von € 350,2. Preis:
Gutschein von Mode Feucht im Wert von € 250,3. Preis:
2 Gutscheine für Dinner & Casino
4. und 5. Preis:Jeweils ein Geschenkskorb
Donnerstag 17. Jänner 2013
Reschenhof – Kirchenwirt - Sportstüberl
Donnerstag 24. Jänner 2013
Kirchenwirt – Sportstüberl
Donnerstag 31. Jänner 2013
Reschenhof – Kirchenwirt - Sportstüberl
Donnerstag 7. Februar 2013
Kirchenwirt – Feuerwehrhalle - Matschgererlokal
Gasthaus-Auftritte der Milser Jungmatschgerer
(jeweils ab 16.15 Uhr)
Sonntag 20. Jänner 2013
Reschenhof - Kirchenwirt - Sportstüberl
Sonntag 27 Jänner 2013
Sportstüberl – Kirchenwirt - Reschenhof
Sonntag 3. Februar 2013
Reschenhof - Sportstüberl - Kirchenwirt
Sonntag 10. Februar 2013
Reschenhof - Kirchenwirt - Sportstüberl
Die Zukunft unseres Vereins liegt im Nachwuchs. Darum suchen wir, wie jedes Jahr,
nach Verstärkung für unsere Jungmatschgerer, wo interessierte Buben jeden Alters
recht herzlich willkommen sind. Wir bitten darum, Euch jetzt schon für die nächste
Faschingssaison zu melden, da das Herstellen der Gewänder und der Larven ja eine
gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Meldungen bitte unter +43 (0)680 1215897 (Mair
Hannes ).
Milser Matschgerer
12.11.2012 – Beim Martiniumzug waren
3 Mann unserer Feuerwehr für die Absperrarbeiten im Einsatz.
19.11.2012 – Unser Kommandant besuchte einen Informationsanbend, in welchem
es um Katastropheneinsätze wie Hochwasser, Muren- und Lawinenabgänge ging.
Wichtiger Termin:
Am 08.03.2013 findet unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt.
Neu gewählt werden der Kommandant,
der Kommandant Stellvertreter und der
Schriftführer.
Auch heuer werden wieder Winterübungen stattfinden. Termine folgen.
An alle interessierten und fleißigen Jungs
und Mädels, die gerne Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Mils werden möchten: Meldet euch bis 01.03.2013 bei
unserem Kommandanten GRAUS Walter
unter 0650/4463426. Ihr solltet mindestens 16 Jahre alt sein und viel Begeisterung für eine tolle, kameradschaftliche
und freiwillige Tätigkeit haben.
Die FFW Mils wünscht allen Mitbürgen
eine gesegnete Weihnacht und einen unfallfreien Rutsch ins neue Jahr.
Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!
www.feuerwehr-mils.at
HV Kirschner Sandra
ÖFFNUNGSZEITEN IM WINTER:
Mo - Sa 14.00 - 23.00 Uhr und So 14.00 - 20.00 Uhr
Werner Killinger. Brunnholzstraße 30a. 6068 Mils. T 0676 5410366
22
23
PFARRE MILS
PFARRE MILS
NEUES AUS DER PFARRE MILS
GOTTESDIENSTORDNUNG FÜR DEZEMBER 2012
IM DEZEMBER 2012
TAG
In wenigen Wochen feiern wir Weihnachten. Gott wird Mensch. Gott selbst
hat sich uns in Jesus geschenkt. Und
wir dürfen dieses Geschenk dankbar annehmen. Weihnachten sagt uns: Ihr, die
ihr alles selber machen wollt, das Heil
könnt ihr euch nicht machen. Gott will
sich euch schenken. Gott hat sich euch
geschenkt. Öffnet eure Hände und öffnet eure Herzen. Empfangt die Liebe, den
„Gott mit uns“!
Dieser Jesus kommt zu uns. Ihm verdanken wir Gott. Er hat ihn uns geschenkt.
Deshalb feiern wir Weihnachten als großes Fest.
Nacht der 1000 Lichter
Danke unseren Jugendlichen für die schöne Gestaltung der Kirche in der „Nacht der
1000 Lichter“.
Einladung zur Adventandacht
für Kinder am 18.12.2012 um 17.00 Uhr
in der Kirche. Alle Kinder, insbesondere
die Erstkommunikanten, sind herzlich
eingeladen.
BuSSandacht im Advent
Am Montag, den 17.Dezember, findet um
19.00 Uhr eine Bußandacht mit Beichtgelegenheit in der Kirche statt. Alle Menschen, die sich auf Weihnachten vorbereiten und ein wenig zur Ruhe kommen
wollen, sind herzlich eingeladen.
Frauenrunde Mils
Die Frauenrunde Mils ladet am Donnerstag, den 13.12.12 recht herzlich ein zum
stillen Advent. Um 19:00 Uhr Messe in
der Pfarrkirche Mils. Im Anschluss feiern
wir im Pfarrsaal einen vorweihnachtlichen Abend. Musikalisch wird uns wieder
Erika Figl begleiten. Wenn jemand etwas
nettes zum vortragen hat, bitte mitnehmen. Für den gemütlichen Teil kann jeder
der will etwas mitbringen. Wir freuen
uns über jede Einzelne, die sich dazu Zeit
nimmt.
Das Team mit Obfrau Agnes Bertoldi
Hallo Mädels und Buben!
Wenn ihr Lust habt, als Sternsinger
für die Straßenkinder in Äthiopien zu
24
Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern
ein gesegnetes Weihnachtsfest und Gottes Segen für das neue Jahr 2013!
Franz Angermayer, Pfarrer
komplette Ausgabe der Reihe „Familien
feiern Feste“ des Familienreferats gratis.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt ab 2013
Euro 15,00. Neue Mitglieder nehmen an
der Verlosung von Urlaubstagen für Familien teil. Anmeldeformulare sind im Pfarrbüro zu den Bürozeiten erhältlich.
singen und zu sammeln, dann kommt am
4.12.2012 um 18.00 Uhr in den Pfarrsaal.
Dort erfährt ihr alles über das Projekt.
Außerdem werden die Gruppen eingeteilt, und es werden neue Lieder und
neue Sprücheln einstudiert.
Alle Erwachsenen und Jugendlichen,
die die Sternsinger begleiten wollen,
sind ebenfalls herzlich eingeladen, am
4.12.2012 um 18.00 Uhr in den Pfarrsaal
zu kommen.
Aktion des KATHOL.
Familienverbandes
Wer jetzt Mitglied beim Katholischen
Familienverband wird, erhält das Familienkochbuch von Frau Drewes oder zwei
Kinderbücher (zur Auswahl stehen: Kindergebetsbuch, Namen und Heilige und
Der hl. Nikolaus), den Haussegen mit
Goldrahmen DinA 4, ein 16-teiliges Kartenset zu jedem Anlass (z.B. Weihnachten,
Ostern, Erstkommunion, usw.) oder die
Pfarrstube
Danke den Jungbauern, die uns heuer
wieder so liebevoll die Nikolaussackerln
mit selbstgebackenen Keksen und anderen Köstlichkeiten gefüllt haben. Das
Pfarrstuben-Team wünscht euch eine
schöne Weihnachtszeit.
Israel-Reise
mit Pfarrer Franz Angermayer
Termin: 18. bis 25. April 2013
Flug ab München, Kosten: 1.620,- Euro
Nähere Informationen bei Pfr. Angermayer unter Tel: 0664-2211760.
DATUM ZEIT
08:00
19:00
05:30
Dienstag
4.12.
Mittwoch
5.12.
Donnerstag
Freitag
6.12.
7.12.
17:00
19:00
19:00
Samstag
8.12.
10:00
Sonntag
Montag
Dienstag
9.12.
10.12.
11.12.
10:00
07:15
19:00
Mittwoch
12.12.
05:30
Donnerstag
13.12.
Freitag
14.12.
Samstag
15.12.
Sonntag
3. Advent
16.12.
Montag
17.12.
Dienstag
18.12.
Mittwoch
19.12.
Donnerstag
20.12.
Freitag
21.12.
Samstag
22.12.
Sonntag
Montag
Hl. Abend
Dienstag
Mittwoch
23.12.
Donnerstag
27.12.
Freitag
28.12.
Samstag
29.12.
Sonntag
24.12.
25.12.
26.12.
18:30
19:00
07:15
18:00
18:30
19:00
10:00
17:00
07:15
19:00
08:40
17:00
05:30
08:00
18:30
19:00
07:15
18:00
18:30
19:00
10:00
17:00
24.00
10:00
10:00
18:30
19:00
07:15
18:00
18:30
19:00
30.12.
10:00
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
31.12.
01.01.
02.01.
03.01.
04.01.
Samstag
05.01.
17:00
19:00
07:15
19:00
07:15
18:30
19:00
Sonntag
06.01.
10:00
Montag
Dienstag
07.01.
08.01.
07:15
19:00
MESSE
Adventkranzweihe in der Volksschule
Hl. Messe für Oskar Stadler
Frührorate für Familien Lahartinger und Anhaus und Peter Vorhofer - gestaltet vom Chor Crescendo
anschließend Frühstück im Pfarrsaal (Pfarrcafè)
Nikolauseinzug
Hl. Messe für Josef Ölhafen und Marianne Geisler anschließend Hl. Stunde
Hl. Messe für Familien Volgger und Posch - Ambrosiusmesse der Imker
Mariä Empfängnis
Hl. Messe für Familie Priller zum Jahrtag, für Fam. Anton Tschugg, für Alois und Maria Gabl und aus Dankbarkeit
gestaltet vom Kirchenchor
2. Advent | Hl. Amt für Erich Graus zum 20. Todestag und Georg Loidl und Hl. Messe für Grethe Tiefenthaler
Hl. Messe für Julia Plank - anschließend Rosenkranz für alle Anliegen unseres Dorfes
Hl. Messe
Hl. Frührorate für Plankensteiner, Knapp, Mair und Huber und für Johann Kienast - gestaltet von den Geschwistern
Unterbrunner - anschließend Frühstück im Pfarrsaal (Bäuerinnen)
Rosenkranz
Hl. Messe für Franz und Luise Legner
Hl. Messe für Franziska Hahn
Anbetung
Rosenkranz und Beichtgelegenheit
Hl. Messe für Martha Oberhofer - Jugendmesse
Hl. Amt für die Verstorbenen des Jahrgangs 1936 und für Hans Hilber
Adventsingen der Milser Chöre in der Kirche
Hl. Messe für Hildegard Klinger - anschließend Rosenkranz für alle Anliegen unseres Dorfes
Bußandacht
Kinderbeichte in der Volksschule
Adventandacht für Kinder
Hl. Frührorate für Karl und Martin Strickner und für Florian Lendl, Antonia und Leo Wimmer - gestaltet von der
Familie Schwaizer - anschließend Frühstück im Pfarrsaal (Kath. Familienverband), für die Firmlinge in der alten VS
(Mittagstisch, Parterre)
Messe für die Volksschüler
Rosenkranz
Hl. Messe
Hl. Messe für Karla Krenn
Anbetung
Rosenkranz und Beichtgelegenheit
Hl. Messe für Maria Hatzl und Familie Ölhafen
4. Advent | Hl. Jahresmesse für Familie Primus und für Johann Kienast
Kinder - Weihnacht (Andacht)
Hl. Mette für Franz und Rosa Hauser - gestaltet vom Kirchenchor
Christtag | Hl. Messe für Familie Priller, Simon Volgger und für Friedl Klingler zum 3. Todestag - gestaltet vom Kirchenchor
Hl. Messe für Willi Moritz und Hans Hilber- Entsendung der Sternsinger
Rosenkranz
Hl. Jahresmesse für Anna Wechselberger und Fam. Luckner und für Johann Arnold
Hl. Messe für die Armen Seelen
Anbetung
Rosenkranz und Beichtgelegenheit
Hl. Jahresmesse für Herbert Huber
Fest der Hl. Familie | Hl. Messe für Fam. Oberthanner und Posch - gestaltet vom Kath. Familienverband und den
Geschwistern Schöch
Silvester | 1. Hl. Jahresmesse für Stefanie Krenn, hl. Messe für Franz Hauser und Verstorbene der Familie zum Jahresabschluss
Neujahr | Hl. Messe für Alois und Theresia Muigg und Familie gestaltet vom Oswald-Milser-Chor
Hl. Messe
Hl. Messe für Judas Thaddäus aus Dankbarkeit anschließend Hl. Stunde
Hl. Messe für die Armen Seelen- anschließend Spendung der Krankenkommunion
Rosenkranz und Beichtgelegenheit
Hl. Messe für Hans Danler
Hl. Jahresmesse für Franziska und Heinrich Hanser und Grethe Tiefenthaler - gestaltet vom Kirchenchor anschließend Jause für die Sternsinger
Hl. Messe für Karla Krenn- anschließend Rosenkranz für alle Anliegen des Dorfes
Hl. Messe
Firmlinge aufgepasst
Am 19.12. 2012 um 5.30 Uhr seid ihr
herzlich zur Frührorate eingeladen. Anschließend gibt es in der alten Volksschule im Parterre (Mittagstisch) ein
Frühstück für euch. Auf euer Kommen
freut sich die ganze Pfarrgemeinde mit
Pfarrer Franz Angermayer.
ERNÄHRUNG SICHERN
Bruder und Schwester in Not bittet mit
der Adventsammlung 2012 um Spenden
für Mutter- und Kinder in den städtischen Armenvierteln von San Salvador.
Die Spendensackerl erhalten Sie in Ihrer
Pfarre und am ersten Adventsonntag in
der Kirche. Abgabe der Sammelsäckchen:
An den Adventsonntagen in Ihrer Kirche
oder direkt bei Ihrem Pfarramt. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende.
DANKE!
25
KINDERKRIPPE. VOLKSSCHULE
KINDERGARTEN HEIDE. KINDERGARTEN DORF
Liebe Eltern!
Unsere Lichterfeier war ein schönes Fest.
Ein großes Dankeschön an die fleißigen
Eltern für das tolle Buffet, unserem „Maronibrater“, Hanspeter für das Martinsfeuer und die Mithilfe, den Gästen und
vor allem den Kindern, die das Fest zu etwas Besonderen gemacht haben. DANKE!
Die Adventszeit soll mit allen Sinnen erlebt werden. Wir gestalten den Adventskranz, backen Kekse, basteln eine Nikolausverpackung uvm.!
TERMINE KINDERKRIPPE MILS
Kirchstraße 4a. 6068 Mils. T 52510 12
05. und 06.12.
Nikolofeier
21.12.
Wir feiern ein kleines Weihnachtsfest. Die Feier endet um 11.00 es findet kein Mittagstisch statt.
Projekt: NATOPIA
Nach einjähriger Pause starten wir heuer
wieder mit „NATOPIA – Didaktik in der
Natur“ für unsere Schulanfänger! Gemeinsam mit einer ausgebildeten Naturpädagogin und eigens erstellten Materialien und Methoden wird die Natur mit
allen Sinnen erlebt.
Termine KINDERGARTEN HEIDE | Brunnholzstraße 30. 6068 Mils.
T 05223 52316
05.12.
Besuch vom Nikolaus
18.12.
Puppentheater Zappelfetzen „Die gestohlene Nacht“
21.12.
Waldweihnacht
24.12. – 07. 12.
Weihnachtsferien
Wir wünschen allen Kindern und ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest,
erholsame Feiertage und einen guten
Rutsch ins neue Jahr.
Auf eine stimmungsvolle Adventszeit
freuen sich
Martina, Tina, Sybille, Angelika, Hedi, Sabrina,
Uschi und Alexandra
Dagmar Barbara Monika
volksschule mils
Zentrum für
Hör- und Sprachpädagogik
Milser-Heide-StraSSe 1
6068 Mils
Kindergarten Dorf
Termine KINDERGARTEN DORF
Oberdorf 4. 6068 Mils. T 05223 55700
05.12.
Wir haben noch
für dieses Schuljahr frei.
Unsere Öffnungszeiten:
MO, DO, FR 7.00 – 13.30 Uhr
DI, MI 7.00 – 16.00 Uhr
Christbäume aller Art und Größen nach
Mondphasen geschagen.
Mils, im Garten oberhalb
des Vereinshauses
AB FREITAG, 13. DEZEMBER 2012
solange der Vorrat reicht.
Täglich (auch Sonntags)
von 09.00 - 17.00 Uhr.
Familie Perthaler, Angerberg
26
Lichterfeier (Gruppe gelb)
13.12.
Lichterfeier (Gruppe rot)
18.12.
Lichterfeier (Gruppe orange)
Winterwanderung durch den
Milser Wald mit Tierfütterung
21.12.
Tel. 05223/53323 DW 61.
CHRISTBAUMVERKAUF
12.12.
20.12.
Mittagstisch täglich möglich
Auch heuer wieder
11.12.
Eislaufen am Milser Eislaufplatz
Lichterfeier (Gruppe blau)
07. + 14.12.
2 KINDERGARTENPLÄTZE
So wie St. Martin sein:
Alle Kindergartenkinder und einige fleißige Mütter haben auch heuer wieder für
die Martinsstandln viele süße Bäckereien
hergestellt. Mitglieder der Vinzenzgemeinschaft haben diese nach der Feier
gegen freiwillige Spenden angeboten.
Ein herzliches Vergelts Gott den Kindern,
Müttern und allen Besuchern. Der Reinerlös kommt Familien und Menschen in
Notsituationen in Mils zugute.
Hundebesuch im Kindergarten:
Im Rahmen des Kinderthemas “Katzen
und Hunde“ in der gelben Gruppe besuchte uns Kindergartenmutter Fr. Sabrina Kaspar mit ihrem Mischlingshund
Kira. Sabrina erzählte uns sehr kindgerecht Interessantes über Hundehaltung
und Hundedressur. Jedes Kind, das Lust
hatte, durfte Kira streicheln, mit ihr Ball
spielen oder ihr ein Leckerli überreichen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Sabrina und bei der geduldigen und gehorsamen Kira für den tollen Vormittag.
Der Hl. Nikolaus besucht uns
im Kindergarten
Weihnachtsfeier mit gemeinsamer Festjause von 09:00 –
11:00 Uhr
22.12.
–
Weihnachtsferien
06.01.2013
Wir wünschen allen Kindern mit ihren
Familien ein frohes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und alles Gute für das
Jahr 2013!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Kindergartenpädagoginnen
27
KLEINANZEIGEN. JOBBÖRSE
WAS IST LOS IN MILS
KLEINANZEIGEN
Verkaufe neue, nie getragene Longines
Lyre Armbanduhr, NP 570,- um 350,- Tel.:
0699-10323359. Ab 17uhr erreichbar.
Frau sucht dringend günstige 2 Zimmerwohnung (ca. 55 m2) mit Balkon. Tel.:
0618-10743431.
Nagelneuer Polaroid – MP4 Player mit
Kamerafunktion, Farbdisplay, Steckplatz
für Micro-SD-Karten, Zubehör: Kopfhörer, USB-Kabel, AV-Kabel, Bedienungsanleitung um nur 50,- Euro. Tel. 06601201210.
Sony Ericsson G700 für Anbieter A1,
Touchscreen, Topzustand, mit Zubehör,
originalverpackt um nur 35,- Euro. Tel.
0660-1201210.
Nagelneues Polaroid – Smartphone,
frei für alle Netze, weiß, 2 SimkartenSteckplätze, Kamera, MP3, Radio, Bluetooth und Zubehör um nur 50,- Euro. Tel.
0660-1201210.
Neue rote Notbooktasche mit Trageriemen, Reißverschluss, für 13 und 14 Zoll
Laptops oder Tablets um nur 25,- Euro.
Tel. 0660-1201210.
28
Jungfamilie aus Mils (Kind 17 Monate)
sucht günstige 3-4 Zimmer Wohnung
mit APP in Mils und Umgebung. Tel.
0664-3913476.
Mir ist am 06.11.2012 um ca. 13:40 Uhr
am Milser Dreschtennenplatz ein Katerchen zugelaufen. Er ist sehr abgemagert,
zutraulich, verschmust und „redselig“.
Farbe: weiß/getigert (schwarz/grau). Laut
Tierarzt ist er 6 - 7 Jahre alt und kastriert. Meldungen bitte an Petra Kaiser,
Tel. 0664-3401892.
Nagelneues Samsung S5230 Star II
Smartphone, black, vertragsfrei, originalverpackt (Ausstattung: Quad Band,
Touchscreen, 3 Megapixel Kamera mit
2-fachem Digitalzoom, MP3-Player, Radio, Bluetooth) Zubehör: Akku, Ladekabel,
Headset um 60,- Euro. Tel. 0660-1201210.
Verkaufe PSP, Verhandlungsbasis € 90,-.
Bei Interesse auch verschied.Spiele abzugeben. Tel. 0650-3429297.
Verkaufe günstig 1 Paar Herrenschi KR
Cossfire Apache 177 cm mit Marker Mx
12,0 Bindung nur 3 x gefahren, gekauft
bei Sport Lutz in Hall. Tel. 0660-1043789 .
JOBBÖRSE
Zur umsichtigen Pflege unseres Geschäftshaushaltes suchen wir eine verlässliche Person, 1 bis 2 mal wöchentlich.
Tel.: 0664-200 51 79.
Einheimische, verlässliche Frau sucht
Stelle als Reinigungskraft für Montag
und Mittwoch, Tel. 0664-2141597.
Suche dringend Haushaltshilfe für Reinigungsarbeiten 1 Mal die Woche bis über
Weihnachten. Bilde melden unter Tel.:
+43-650-8306867.
Einladung zum Adventsingen
Am Sonntag, 16. Dezember 2012 um 17.00 Uhr | Pfarrkirche Mils.
Mitwirkende: Claudia Pfurtscheller mit
ihrer Volksschulklasse 1a, der OswaldMilser Kinderchor und der Oswald-Milser Männerchor, das Vocalensemble, das
Crescendo, der Milser Soatnklang und
der Kirchenchor, der das Adventsingen
heuer organisiert. Durch das Programm
führt Jeanette Klingler.
besinnliche Stimmung entführen und
für eine Weile die Hektik der Vorweihnachtszeit vergessen.
Lassen Sie sich in dieser Stunde in eine
Veronika Kölli für den Kirchenchor
Nach dem Adventsingen sind die Milser
Adventstandln geöffnet und verwöhnen
Sie mit Speis und Trank und mit Musik
von Saxofemmes+.
Es weihnachtet
Als ich heuer zum ersten Mal Weihnachtslieder hörte
Glaubte es ich kaum
Es war Ende Oktober
im Flugzeug zwischen Wach sein und Traum.
Stille Nacht zu Allerheiligen
Beruhigungsmittel für alle Gläubigen und Ungläubigen?
Oder ist die Freiheit über den Wolken
So grenzenlos, dass sich Raum und Zeit relativieren
Und Piloten ihre Bodenhaftung verlieren?
Oder sind die Sparzwänge höher als wir wissen
So dass sich Kaufhaus und Airline eine CD teilen müssen?
Treffen sich 2 Rosinen. Sagt die
eine: Warum hast du denn einen
Helm auf? Ach, sagt die andere,
weißt du, ich muss heute noch in
einen Stollen – einen Weihnachtsstollen!
Wolf Martini
29
WAS IST LOS IN MILS
BÜRGERSERVICE
O
TAG
DATUM
ZEIT
ART DER VERANSTALTUNG
VERANSTALTUNGSORT
VERANSTALTER
APOTHEKEN
MI.
05.12.
16:45
Nikolauseinzug
Pfarrsaal-Schulhof
Wir Milser Frauen
FR.
FR.
07.12.
07.12.
18:00
20:00
Adventmarkt
Theater: Kampf um die Heimat
vor der alten Volksschule
Vereinshaus
Gemeinde/Kultur
Volksbühne
SA.
08.12.
20:00
Theater: Kampf um die Heimat
Vereinshaus
Volksbühne
KUR- UND STADTAPOTHEKE
Mag. pharm. Günther Pollack
Oberer Stadtplatz. 6060 Hall.
T 05223 57216. F 05223 43316.
MI.
12.12.
19:00
Bauernmarkt
vor der alten Volksschule
Gemeinde/Kultur
SO.
16.12.
17:00
Adventsingen
Pfarrkirche
Kirchenchor
MO.
24.12.
nach der Mitternachtspunsch
Mette
vor der alten Volksschule
Gemeinde/Kultur
FR.
21.12.
16:00
Weihnachtsfeier der Senioren
Vereinshaus
Gemeinde
FR.
21.12.
abends
Weihnachtslieder-Bläsergruppen
von Ort zu Ort
Musikkapelle
SA.
22.12.
abends
Weihnachtslieder-Bläsergruppen
von Ort zu Ort
Musikkapelle
FR.
04.01.
20:00
Generalversammlung Matschgerer
Vereinshaus
Matschgerer
SA.
05.01.
20:00
Christbaumversteigerung
Vereinshaus
Musikk., Feuerw., Schützen
DI.
08.01.
08:00
Entsorgung der Christbäume
Straßenränder
Gemeinde
1
OLDTIMER-FREUNDE - jeden zweiten Freitag im Monat ab 19.30 Uhr Stammtisch im Gasthof Kirchenwirt.
MONAT
REDAKTIONSSCHLUSS | MITTWOCH, 20.00 UHR ERSCHEINUNGSDATUM
Jänner
22.12.2012
09.01.2013
Februar
23.01.2013
07.02.2013
März
20.02.2013
07.03.2013
April
20.03.2013
04.04.2013
Mai
17.04.2013
03.05.2013
Juni
22.05.2013
06.06.2013
Juli
19.06.2013
04.07.2013
August
Pause
Pause
September
21.08.2013
05.09.2013
Oktober
18.09.2013
03.10.2013
November
23.10.2013
07.11.2013
Dezember
20.11.2013
05.12.2013
30
9. Jänner 2013!
3
MARIEN-APOTHEKE
Mag. pharm. Gerold Halbgebauer
Dörferstraße 36. 6067 Absam.
T 05223 53102. F 05223 53102 2.
SA 15.12. Dr. Michael SAILER
4
4
ST. MAGDALENA-APOTHEKE
Mag. pharm. Maria Dörler-Nieser
Unterer Stadtplatz. 6060 Hall.
T 05223 57977. F 05223 57977 4.
5
5
HALLER LEND APOTHEKE
Mag. pharm. Vinzenz Krug
Brockenweg 35. 6060 Hall.
T 05223 21775. F 05223 21776.
6
APOTHEKE RUMER SPITZ
EKZ Interspar
Serlesstraße 11. 6063 Rum.
T 0512 260310. F 0512 260310 10.
7
APOTHEKE ST. GEORG
Mag. pharm. Dr. Dieter Koller KG
Dörferstraße 2. 6063 Rum.
T 0512 263479. F 0512 205428.
RedaktionsschluSS:
22.12.2012, 20.00 Uhr
Beiträge senden Sie bitte per eMail
an [email protected] oder
geben Sie diese direkt im Büro des
Milser Dorfblattes ab.
SO 09.12. Dr. Christoph SCHUMACHER
PARACELSUS APOTHEKE MILS
Mag. pharm. Ursula Pollack
Kirchstraße 20d. 6068 Mils.
T 05223 44266. F 05223 44262.
REDAKTIONS- UND ERSCHEINUNGSTERMINE 2013
Das nächste Dorfblatt
erscheint am
SA 08.12. Dr. Reinhold STEINER
2
„MITTAG MITEINANDER“ - jeden zweiten Mittwoch im Monat trifft man sich zum gemeinsamen Mittagstisch im Gasthof Kirchenwirt. In
gemütlicher Runde zusammensitzen, gut essen und gemeinsam die Mittagszeit genießen... so lautet das Motto von „Mittags miteinander“
ÄRZTE- UND WOCHENENDDIENSTE
SO 16.12. MR Dr. Wolfgang TSCHAIKNER
SA 22.12. Dr. Ursula ZANGL
SO 23.12. Dr. Sabine WEILER
MO 24.12. MR Dr. Herbert WEILER
DI
25.12. Dr. Susanne ZITTERL-MAIR
MI 26.12. Dr. Christian DENGG
SA 29.12. Dr. Rudolf HAFFNER
SO 30.12. Dr. Gertraud JUD
MO 31.12. Dr. Michael RICCABONA
APOTHEKENDIENSTE
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
5
1
2
6
3
4
7
5
1
2
3
4
5
6
1
2
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
7
DI
01.01. Dr. Christian PLATZER
3
4
SA 05.01. Dr. Michael SAILER
5
1
2
3
6
SO 06.01. Dr. Christoph SCHUMACHER
SA 12.01. Dr. Reinhold STEINER
4
Kirchstraße 14. 6068 Mils
T 05223 57746
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Dorfplatz 1. 6065 Thaur
T 05223 493049
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Erlerstraße 7. 6060 Hall i. T.
T 05223 57906
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Fanggasse 9. 6067 Absam
T 05223 52165
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Kaiser-Max-Straße 37. 6060 Hall i. T.
T 05223 57060
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Stadtgraben 20. 6060 Hall i. T.
T 05223 53020
Notordination: 9.00 bis 11.00 Uhr
und von 16.00 bis 17.00 Uhr
Wallpachgasse 11. 6060 Hall i. T.
T 05223 56473
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Dörferstraße 30b. 6065 Thaur
T 05223 492259. M 0664 1910061
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Thurnfeldgasse 4a. 6060 Hall i. T.
T 05223 56711
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Rosengasse 5. 6060 Hall i. T.
T 05223 43200
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Unterer Stadtplatz 4. 6060 Hall i. T.
T 05223 56550
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Salzbergstraße 93. 6067 Absam
T 05223 53280
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Recheisstraße 8a. 6060 Hall i. T.
T 05223 57301
Notordination: 9.30 bis 10.30 Uhr
und von 17.00 bis 18.00 Uhr
Erlerstraße 7. 6060 Hall i. T.
T 05223 57906
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Dorfplatz 1. 6065 Thaur
T 05223 493049
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
Kirchstraße 14. 6068 Mils
T 05223 57746
Notordination: 9.00 bis 10.00 Uhr
5
IMPRESSUM:
7
Herausgeber, Medieninhaber und Anzeigenverwaltung: Gemeinde Mils, Unterdorf 4, 6068 Mils
Redaktion: Mag. Josef Waldner, Unterdorf 4, 6068 Mils, [email protected]
Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Josef Waldner (ausgenommen amtlicher Teil: Dr. Peter Hanser)
Satz, Layout und Anzeigenannahme: Werbeagentur Katrin Stiller, Speckkarstraße 18, 6068 Mils,
[email protected], www.katrinstiller.at
Druck: PinXit Druckerei GmbH, Bruder-Willram-Straße 1, 6067 Absam, www.pinxit.at
Fotos: cynoclub, Leonardo Franko - Fotolia.com, Peter Kahles, xxx
1
2
3
4
5
Offenlegung nach § 25 Mediengesetz für Österreich: Grundlegende Blattrichtung:
Amtliche Mitteilungen, Information der Milser Bevölkerung,
Mitwirkung an der politischen Willensbildung.
31

Podobne dokumenty